DLA PIPER und LPMG luden zur Buchpräsentation unter dem Motto "Meins, deins, unseres - Verwertung geistigen Eigentums"

Wien (OTS) -

Diese Meldung wurde korrigiert Neufassung in Meldung OTS0202 vom 25.02

Herausgeberin und Immaterialgüterrechtsexpertin
Sabine Fehringer, Partnerin bei DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte, präsentierte gemeinsam mit Co-Autorin Sabine Bernegger, Geschäftsführerin bei KPMG, ihr im Linde Verlag erschienenes Buch "Verträge über Immaterialgüterrechte".

Der Bereich des Immaterialgüterrechts ist ein Rechtsgebiet, dessen Bedeutung ständig zunimmt. Bei der Präsentation von Sabine Fehringers neuestem Buch "Verträge über Immaterialgüterrechte" in den Räumlichkeiten des Wirtschaftsprüfers und -beraters KPMG konnten sich die Teilnehmer einen aktuellen Überblick über die Gestaltung von Lizenzverträgen, Forschungs- und Entwicklungskooperationen, Geheimhaltungsvereinbarungen sowie über deren steuer-, kartell- und gesellschaftsrechtliche Aspekte verschaffen.

Zu Beginn der von Dr. Oskar Mennel, Geschäftsführer des Linde Verlags, moderierten Veranstaltung sprach Herausgeberin Sabine Fehringer über Immaterialgüterrechte sowie die damit zusammenhängende Vertragsgestaltung und gab aufschlussreiche Tipps aus der Praxis. "Immaterialgüterrechte umfassen eine Vielzahl an ganz unterschiedlichen Rechten, deren wirtschaftliche Verwertung jeweils individueller vertraglicher Bedingungen bedarf. Eine Marke wird auf ganz andere Weise übertragen oder lizensiert als etwa ein Softwarerecht oder ein Patentrecht. In unserem Buch haben wir diese verschiedenen Vertragsarten umfassend behandelt. Der Leser kann sich also einen guten Gesamtüberblick verschaffen".

Co-Autorin Sabine Bernegger ging besonders auf steuerliche Fragen des Technologietransfers ein. "Bei der Vertragsgestaltung sollte nicht vergessen werden, dass auch die Steuerverwaltungen ihren Anteil am Kuchen in Form von Abzugsteuern einfordern. Die wirtschaftliche Tragung dieser Steuern und die Erfüllung von Nachweiserfordernissen zur Inanspruchnahme von Doppelbesteuerungsabkommen ist vertraglich zu regeln".
Unter den zahlreichen Gästen fanden sich IP Experten und interessierte Wirtschaftsfachleute aus führenden österreichischen und internationalen Unternehmen, wie etwa Baxter Innovations GmbH, OMV, Erste Group AG, Siemens IT Solution, IBM oder dem Österreichischen Rundfunk.

Über DLA Piper

DLA Piper ist eine der weltweit größten und führenden Anwaltskanzleien. Mit über 3.500 Anwälten an 69 Standorten in 30 Ländern in Europa, Asien, dem Nahen Osten und den USA bietet DLA Piper ein umfassendes Rechtsberatungsangebot. In Österreich ist die Kanzlei durch DLA Piper Weiss-Tessbach mit einem Büro in Wien und 150 Mitarbeitern (etwa 70 Juristen) vertreten.
Weiterführende Informationen: www.dlapiper.com/austria

Über KPMG

Die Initialen von KPMG stehen für die Gründerväter der Gesellschaft: Klynveld, Peat, Marwick und Goerdeler. Als Verbund rechtlich selbstständiger, nationaler Mitgliedsfirmen ist KPMG International mit ca. 140.000 Mitarbeitern in über 146 Ländern eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen weltweit. In Österreich ist KPMG eine der führenden Gruppen in diesem Geschäftsfeld und ist mit mehr als 1.100 Mitarbeitern an 8 Standorten präsent. Unsere Leistungen sind in die Geschäftsbereiche Prüfung (Audit) und Beratung (Advisory & Tax) getrennt. Im Mittelpunkt von Audit steht die Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen. Tax steht für die steuerberatende Tätigkeit von KPMG. Der Bereich Advisory bündelt unser hohes fachliches Know-how zu betriebswirtschaftlichen, regulatorischen und transaktionsorientierten Themen.
www.kpmg.at

Rückfragen & Kontakt:

DLA Piper Weiss-Tessbach
YIELD Public Relations OG
Nikolaus Pjeta, MSc.
Tel.: + 43 676 948 4012
n.pjeta@yield.at

KPMG
Mariana Herrloss
Tel.: +43/1/313-32-730
mherrloss@kpmg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DLA0001