LR Anschober: World Sustainable Energy Days 2011 - Europas größter Ökoenergiekongress in Wels

OÖ für drei Tage im Mittelpunkt der weltweiten Energiewende - das bringt auch eine enorme Werbung für Lösungskonzepte und Produkte

Linz (OTS) - Im Vorfeld der Energiesparmesse findet dieser internationale Ökoenergie-Kongress vom 2. bis 4. März in der Stadthalle statt. Die vom O.Ö. Energiesparverband organisierte Konferenz ist das wichtigste Forum, um sich über die internationalen Trends im Energiebereich zu informieren. Für drei Tage, von 2.-4. März 2011, wird Oberösterreich die Vordenker/innen der Energiewelt versammeln und die einmalige Gelegenheit bieten, kompakt das Neueste zu den Energie-Megatrends zu erfahren und die eigenen Erfahrungen und Lösungskonzepte weiterzugeben. Das Konferenzprogramm bietet eine einzigartige Kombination an interessanten Fachveranstaltungen:

  • Europäische Pelletskonferenz
  • Konferenz "Energy Efficiency Watch: Gebäude-Modernisierung"
  • Konferenz "Solare Prozess-Wärme"

In den letzten Jahren nahmen insgesamt über 10.000 Vertreter/innen aus 98 Ländern an dieser Konferenz teil. Derzeit liegen bereits mehr als 700 Anmeldungen aus über 53 Ländern vor!

Die internationale Beteiligung an der Konferenz ist beeindruckend. Delegierte und Teilnehmer/innen aus folgenden Ländern kommen nach Oberösterreich, u.a. von: Armenia, Australia, Belarus, Belgien, Bosnien und Herzegovina, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland, Ecuador, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Indien, Iran, Irland, Israel, Italien, Japan, Kanada, Kenia, Kroatien, Kuwait, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Mongolien, Namibia, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südafrika, Südkorea, Tschechien, Tunesien, Türkei, Uganda, Ukraine, Ungarn, USA, Vereinigte Arabische Emirate.

Unter den zahlreichen Referenten sind u.a.: Abg. Dr. Paul Rübig (Europäisches Parlament); DI Dr. Heinz Kopetz (Europäischer Biomass-Verband); DI Andreas Schneider (Univ. Siegen), Abg. Claudes Turmes (Europäisches Parlament); Abg. Fiona Hall (Europäisches Parlament) u.v.a.m.

Energie-Landesrat Rudi Anschober abschließend: "Ich werde meine Zelte in diesen Tagen ganz stark bei den WSED aufschlagen, denn die Weichenstellungen innerhalb der EU und darüber hinaus sind auch Rückenwind für unsere Energiewende in OÖ und für grüne Jobs in OÖ. Viele Regionen schauen sich zum Beispiel die technischen Normen, Richtlinien und Förderbedingungen Oberösterreichs ab - das schafft ein gute Chance für die Energiewende in diesen Regionen, weil sie auf erprobte Konzepte zurückgreifen können und bringt unserer Öko-Wirtschaft stark verbesserte Konkurrenzchancen, weil sie unter ähnlichen Bedingungen wie am Heimmarkt arbeiten können."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober, Mag. Rudi LEO, Pressesprecher, Tel: +436648299969, rudi.leo@ooe.gv.at, Promenade 37, 4020 Linz, www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001