Schulen: SP-Vettermann "Nachhilfe für Aigner"

Einsatz beim Finanzminister statt Verbreitung von Fehlinformationen gefordert

Wien (OTS/SPW-K) - "Als Bildungssprecher der ÖVP müsste Kollege Aigner eigentlich wissen, dass der Bund für die Lehrer zuständig ist, Wien hingegen für die Schulerhaltung und den Neubau", stellt heute, Donnerstag, der Vorsitzende des Bildungsausschusses, SP-Gemeinderat Heinz Vettermann in einer Kurzreplik fest.

In jenem Bereich, in dem Wien zuständig ist, wird sehr intensiv in die Schulen investiert: "So wendet Wien allein in diesem Jahr 17 Millionen Euro für die Erweiterung von Schulen auf, dazu kommen 55 Millionen Euro, die 2011 im Rahmen des Schulsanierungspaketes an 126 Standorten in Schulsanierungen fließen. Daneben investiert Wien in den kommenden Jahren knapp 90 Millionen Euro in Neubauprojekte", erklärt Vettermann und betont abschließend: "Statt Fehlinformationen von sich zu geben, könnte sich VP-Aigner bei VP-Finanzminister Pröll dafür einsetzen, dass es rasch die versprochenen zusätzlichen Mittel für neue Mittelschulen gibt". (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002