VP-Gerstl: Mehr Qualität statt höherer Tarife!

Wien (OTS) - Nachdem die ÖBB Tariferhöhung im Nahverkehr nicht ausgeschlossen haben, sieht der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, Stadtrat Wolfgang Gerstl, den Ball bei den Wiener Linien. "Die Leitung der Wiener Linien muss jetzt klar Stellung beziehen. Wenn sie es nicht tut, ist eine baldige Anhebung der Tarife zu befürchten", betont Gerstl.

Statt einer Anhebung der Tarife fordert der VP-Verkehrssprecher eine Qualitäts- und Sicherheitsoffensive der Wiener Linien. "Die aktuellen Berichte des Wiener Kontrollamtes belegen, dass die Wiener Linien in puncto Qualität und Sicherheit Nachholbedarf haben. Statt die gesamte Energie auf Fragen der Tarifgestaltung zu lenken, sollten die Wiener Linien sich um mehr Sicherheit und Qualität für ihre Kunden und Mitarbeiter bemühen", meint er dazu.

Die Wiener Linien sollten gemeinsam mit den ÖBB und den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland den weiteren Ausbau des Verkehrsnetzes strukturiert und abgestimmt vorantreiben. "Mehr Leute zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu bewegen, muss das Ziel der Politik sein, nicht eine andauernde Debatte über Tarife und deren Höhe", hält der VP-Stadtrat fest.

Und Gerstl abschließend: "Höhere Tarife im Rahmen des Verkehrsverbundes Ostregion wären Gift für die Attraktivität der öffentlichen Verkehrs. Andere Aufgaben müssen nun im Zentrum der Arbeit von ÖBB und Wiener Linien stehen!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001