Leitl: Australien und Neuseeland sind für Wirtschaft "not to far away"

Wirtschaftsdelegation unter Führung von WKO-Präsident Leitl nach Neuseeland und Australien öffnet Türen für vertiefende Wirtschaftsbeziehungen

Wien (OTS/PWK107 ) - Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl führte gemeinsam mit Außenminister Michael Spindelegger eine hochrangige Wirtschaftsdelegation österreichischer Unternehmen nach Neuseeland und Australien. Leitl betonte in diesem Zusammenhang, dass "Australien und Neuseeland die einzigen ?europäischen Länder? im asiatischen Raum und Europa sehr zugewandt sind. Die Australier im Speziellen fühlen sich aber von Europa vernachlässigt." Im Zeitalter der Globalisierung dürfe ?to far away? kein Argument für diese Vernachlässigung sein, "denn sowohl Australien als auch Neuseeland bieten tolle Investitions- und Handelschancen", so Leitl.

Der frühere australische Premierminister und jetzige Außenminister Kevin Rudd betonte in den Gesprächen mit Leitl, dass es wichtig wäre, "wenn Europa auf globaler Ebene mit einer Stimme sprechen würde". Rudd erklärte seine Unterstützung für die von Leitl vorgebrachte Forderung nach einer Reform der Spielregeln des Weltwirtschaftssystems im Rahmen der G 20. Die australischen Bedenken bezüglich der Stabilität des Euro, konnte Leitl bei den intensiven Wirtschaftsgesprächen mit Entscheidungsträgern aus Politik und Unternehmertum ausräumen. Leitl zu den australischen Ministern:
"Vergleicht man die Wirtschaftsdaten des Euro-Raumes mit jenen des Dollar-Raumes, so braucht man sich um Europa keine Sorgen zu machen." Die von der Außenwirtschaft Österreich (AWO) und dem österreichischen AußenwirtschaftsCenter Sydney organisierte Marktsondierungsreise brachte WKÖ-Präsident Leitl und die österreichischen Unternehmensvertreter unter anderem mit dem australischen Handelsminister Emerson, Vertreten des Ministeriums für Bergbau, Energie & Tourismus, dem Direktor von "Infrastructure Australia" sowie dem Geschäftsführer der Leighton Holding, der größten Baufirma Australiens zusammen. Dabei konnten sich die Teilnehmer u. a. ein Bild der neuesten Entwicklungen im boomenden Bergbaubereich des Landes und des enormen Bedarfs im Infrastrukturbereich Australiens machen. Leitl: "Seitens der australischen Gesprächspartner wurde gerade in diesen Bereichen enormes Interesse an österreichischem Know-how bekundet."

In Neuseeland traf die österreichische Wirtschaftsdelegation mit fünf Ministern, darunter dem neuseeländischen Wirtschaftsminister Power und dem neuseeländischen Handelsminister Groser sowie mit Außenminister McCully zusammen. Leitl: "Diese Treffen auf höchster Ebene werden ohne Zweifel zu einer deutlichen Vertiefung der Beziehungen auf politischer und wirtschaftlicher Ebene zwischen Neuseeland und Österreich beitragen." Wie auch in Australien bestehen gute Möglichkeiten zu einem Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen gerade im Infrastrukturbereich Neuseelands. Eine engere Kooperation gibt es auch im Tourismus. Leitl: "Neuseeland ist in vielen Bereichen mit Österreich vergleichbar - etwa bei Nachhaltigkeit und Umwelt. Da gibt es viele Geschäftsmöglichkeiten."

Die österreichischen Exporte nach Australien legten im Vorjahr um 9% auf rund 600 Mio. Euro zu, nach Neuseeland betrug das Ausfuhrvolumen 65 Mio. Euro. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich,
AußenwirtschaftsCenter Sydney
Wirtschaftsdelegierter
Mag. Guido Stock
Telefon: +61 2 92 47 85 81
Fax: +61 2 92 51 10 38
E-Mail: sydney@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002