"erLesen" - die TW1 Büchersendung - am 23. Februar um 19:15 Uhr

Wien (OTS) - Mathematiker Rudolf Taschner, Autorin und Malerin
Julya Rabinowich und Dramatiker Peter Turrini beehren Heinz Sichrovsky in seiner Bücherwelt und plaudern über die Erotik der Zahlen, Sex und Schriftstellerei, sowie die Vorzüge von Handke und Bernhard.

Es geht um alles. Um den Fußball, die Religion und das Licht. Aber auch um den Himmel, die Wirtschaft und die Moral. Die Achse, um die sich jedoch all jenes dreht, ist die Mathematik. Das behauptet zumindest Univ.-Prof. Dr. Rudolf Taschner in seinem Buch "Rechnen mit Gott und der Welt". Als mitreißender wie inspirierender Mathematiker berichtet er darin nicht von seiner Wissenschaft selbst, sondern blickt aus mathematischer Sicht staunend auf die Welt. Bei "erLesen" gebührt es den Zusehern, staunend auf ihn zu blicken, denn er ist Heinz Sichrovskys erster Gast.

Rudolf Taschner wurde im Jahr 1953 im niederösterreichischen Ternitz geboren und studierte Mathematik und Physik. Seit 1977 ist er als Professor an der Technischen Universität Wien tätig. Gemeinsam mit seiner Frau und Kollegen der TU gründete er "math.space" - einen Veranstaltungsort im Wiener MuseumsQuartier. Im Jahr 2004 wurde Rudolf Taschner vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten zum Wissenschafter des Jahres gewählt - drei Jahre später vom Public Relations-Verband Austria zum Kommunikator des Jahres. Außerdem wurde sein 2009 erschienenes Buch "Rechnen mit Gott und der Welt" im Vorjahr im Rahmen der Buchliebling-Gala im Wiener Rathaus in der Kategorie "Wissen, Kunst und Kultur" zum "Buchliebling 2010" gekürt.

Als nächsten Gast begrüßt Heinz Sichrovsky die neue Stimme der deutschsprachigen Literatur Julya Rabinowich. Bei "erLesen" spricht die österreichische Schriftstellerin mit russischen Wurzeln über die große Sehnsucht nach einem Leben vor dem Tod. Darum dreht sich nämlich alles in ihrem kürzlich erschienenen Roman "Herznovelle". Sie schreibt darin über eine Frau, die nach einer erfolgreichen Herzoperation von Träumen geplagt wird, in denen sie mehr lebt als in ihrem realen Leben. Hilfe sucht sie bei ihrem Herzspezialisten, ihrem Lebensretter - jener Person, die ihr Herz berührt hat.

Julya Rabinowich wurde im Jahr 1970 im damaligen Leningrad geboren und kam im Alter von sieben Jahren mit ihrer Familie nach Wien. Mittlerweile ist sie als Schriftstellerin, Theaterautorin, Dolmetscherin und Malerin in Österreich tätig. Im Jahr 2003 gewann sie den Literaturpreis "schreiben zwischen den kulturen" - seither veröffentlichte sie in zahlreichen Anthologien. In ihrem Debütroman "Spaltkopf" erzählt sie die autobiografische Geschichte einer Emigration. Seit vier Jahren arbeitet sie mit Flüchtlingen im Rahmen von Psychotherapiebehandlungen als Dolmetscherin für das Integrationshaus Wien und den Diakonie Flüchtlingsdienst. Darüber hinaus leitet sie Workshops mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft zu sozialen Hintergründen und arbeitet gemeinsam mit ihnen an Kunstprojekten.

Bekannt für seine gesellschaftskritischen und provokanten Heimatstücke ist Heinz Sichrovskys letzter Gast bei "erLesen". Inmitten von gestapelten Büchern begrüßt der Moderator niemand geringeren als den österreichischen Schriftsteller Peter Turrini, der u. a. erzählt, warum er Beischlaf dem Schreiben vorzieht.

Peter Turrini wurde im Jahr 1944 im kärntnerischen St. Margarethen im Lavanttal geboren und ist in Maria Saal aufgewachsen. Seit seinem 27. Lebensjahr lebt er als freier Schriftsteller in Wien und seiner Wahlheimat Retz. Zu seinem Oeuvre zählen Theaterstücke, Drehbücher, Gedichte, Aufsätze und Reden. Bekannt wurde er u.a. mit den Werken "Rozznjogd" im Jahr 1971 und "Sauschlachten" im Jahr 1972 sowie der Fernsehserie "Alpensaga". In "Minderleister" schilderte er im Jahr 1988 in auffälligster Form die negativen Seiten der Arbeitswelt. Peter Turrini beteiligt sich regelmäßig an diversen Autorenlesungen und ist Mitglied der Grazer Autorenversammlung.

Als prominenter Gastrezensent fungiert diesmal Horst-Günther Fiedler von TV-Media. Er hat für "erLesen" ein posthum veröffentlichtes Buch des im Jahr 2001 verstorbenen Bestseller-Autors Robert Ludlum gelesen: "Die Bourne-Intrige" - der neueste Band der erfolgreichen Bourne-Serie.

Sendezeiten:
Erstausstrahlung: Mittwoch, 23. Februar 2011 um 19:15-20:15 Uhr

Weitere Ausstrahlungen: Fr, 25.2.2011 um 16:05-17:05 Uhr, Sa, 26.2.2011 um 23:45-00:45 Uhr, So, 27.2.2011 um 18:05-19:05 Uhr und Do, 3.3.2011 um 22:45-23:45 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

TW1/ORF
Linda Bednarik
+43 (0)1 87878 13272
linda.bednarik@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001