BZÖ-Westenthaler: Dilettantisches Vorgehen der Regierung bei Rot-Weiß-Rot-Card

BZÖ fordert Umsetzung des Ausländer-Check-Modells

Wien (OTS) - "Das Vorgehen von Rot und Schwarz bei der so
genannten Rot-Weiß-Rot-Card ist an Dilettantismus nicht zu überbieten. Obwohl diese morgen im Ministerrat beschlossen werden soll, liegt dafür nicht einmal ein Budgetposten vor. Damit ist die Rot-Weiß-Rot-Card gar nicht finanziert", stellte heute der stellvertretende BZÖ-Klubobmann und Sicherheitssprecher Abg. Peter Westenthaler im Rahmen der heutigen Pressekonferenz fest.

Westenthaler forderte die Regierung auf, das BZÖ-Ausländercheck-Modell umzusetzen. Beim BZÖ-Ausländer-Check muss aus den Bereichen Bedarf, Sprache, Bildung, Gesundheit, Arbeitsfähigkeit, Erwerbstätigkeitsdauer, Arbeitsplatz und Einkommen jeweils eine Mindestpunktezahl erreicht werden. "Durch diese strenge Auswahl kann nur mehr derjenige zuwandern, der auch tatsächlich gebraucht wird. Zugleich wird die Zuwanderung von Ausländern verhindert, die nur den Sozialstaat und seine Sozialleistungen ausnutzen wollen. Wir können von den Guten nur die Besten in Österreich brauchen", betonte der stv. BZÖ-Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003