Bünker: Strafverfahren möglichst zügig durchführen

Evangelisch-lutherischer Bischof unterstützt Anliegen des Mauthausen-Komitees - Nationalsozialistische Wiederbetätigung darf nicht hingenommen werden

Wien (OTS/epdÖ) - "Jegliche Form einer nationalsozialistischen Wiederbetätigung darf keinesfalls hingenommen werden", erklärt der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker am Montag, 21. Februar, in einer Aussendung. Anhängige Strafverfahren sollten "möglichst zügig" durchgeführt werden. Bünker unterstützt in diesem Zusammenhang das Anliegen des Mauthausen Komitees, dessen Kuratorium er angehört.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Dr. Thomas Dasek
Tel.: (01) 712 54 61 DW 12
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001