ÖAMTC: Sicherheit hat oberste Priorität

Club begrüßt Ankündigungen von Bundesministerin Bures

Wien (OTS) - "Es tut gut zu wissen, dass auch die zuständige Ministerin erkannt hat, dass die Belastungen österreichischer Autofahrer bereits ihren Zenit erreicht haben", kommentiert ÖAMTC-Generalsekretär Oliver Schmerold die Aussagen von Verkehrsministerin Doris Bures aus der heutigen Pressestunde. Es ist unbestritten, dass die Autofahrer mit ihren Beiträgen bereits weitaus mehr abdecken, als Kosten durch sie verursacht werden.

Auch die Ankündigungen Seitens der Ministerin zum kommenden Mittwoch präsentierten Verkehrssicherheitsprogramm gehen in die richtige Richtung. "Investitionen, Kampagnen und Maßnahmen, die eine Erhöhung der Sicherheit zum Ziel haben, können nur richtig sein", sagt der ÖAMTC-Generalsekretär. "Der ÖAMTC unterstützt daher die Initiative der Ministerin, dass in Zukunft Kinder und Jugendliche verpflichtend einen Fahrradhelm benützen müssen. Zweifelsohne helfen Radhelme schwere, oft tödliche Kopfverletzungen zu mindern."

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Ralph Schüller
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001