SP-Lindenmayr: "Mahdalik-Polemik zu Parkpickerl entbehrlich"

Gratis-Parkpickerl hat genau keinen Effekt - medial kolportierte Grenzziehung ist Willkür

Wien (OTS/SPW-K) - Für SP-Gemeinderat Siegi Lindenmayr zeigt die heutige Aussendung von FP-Gemeinderat Mahdalik einmal mehr, dass er mit seiner Rolle als Verkehrssprecher nach wie vor heillos überfordert ist: "Ein Gratis-Parkpickerl für ganz Wien zu fordern hat verkehrsorganisatorisch genau keinen Effekt. Im Gegenteil: der Autoverkehr, der innerstädtisch in den letzten Jahren durch das Lenkungsinstrument Parkraumbewirtschaftung zurückgegangen ist, würde zum Leidwesen der Anrainerinnen und Anrainer wieder ansteigen."

Ein weiterer Beleg für Mahdaliks mangelnde Fachkenntnis ist der Umstand, dass es für die Mehreinnahmen aus der Parkraumbewirtschaftung eine Zweckbindung gibt: "Von der Verkehrssicherheit, über die Förderung des Öffentlichen Verkehrs und des Radverkehrs bis hin zur Errichtung von Wohnsammelgaragen. Von einem Budgetlöcher stopfen kann hier also überhaupt keine Rede sein", so Lindenmayr.

Abschließend mahnt der SP-Gemeinderat eine ernsthaftere Diskussion des Themas ein: "Die in der Medienberichterstattung verbreiteten Grenzen für eine Erweiterung sind willkürlich angenommen worden und ein Vorgriff auf die eigentliche Arbeit der Parkraummanagement-Kommission. Genau dort und sonst nirgends wird unter Einbeziehung der betroffenen Bezirke darüber entschieden in welcher Form und in welchen zeitlichen Abständen das Parkpickerlgebiet erweitert wird."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81923
martin.schipany@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002