SJNÖ: Sitzenbleiben muss der Vergangenheit angehören!

SJ-Beer: "Erneut setzt sich eine langjährige Forderung der SJ Niederösterreich durch!"

St. Pölten (OTS) - Der Landesvorsitzende der Sozialistischen
Jugend (SJ) Niederösterreich, Andreas Beer, zeigte sich erfreut über den jüngsten Vorstoß von BM Claudia Schmied, das Sitzenbleiben bis 2012 gänzlich abzuschaffen: "Bildung heißt ein Feuer zu entfachen und nicht einen leeren Eimer zu füllen! Das plumpe Wiederholen einer Klasse ist keine effiziente Maßnahme der Lernförderung. SchülerInnen verlieren dadurch ein Jahr wertvoller Lebenszeit, zusätzlich leiden auch Selbstvertrauen und Motivation darunter."

Aktuelle Studien belegen, dass das Sitzenbleiben nicht nur massive Kosten mit sich bringt, sondern auch der Effekt völlig ausbleibt - so wird die zu wiederholende Klasse von knapp einem Drittel der sitzengebliebenen SchülerInnen auch beim zweiten Mal nicht erfolgreich absolviert. "Das Sitzenbleiben ist pädagogisch wertlos und aus dem vorletzten Jahrhundert, es sollte schon längst der Vergangenheit angehören. Wir können es uns nicht länger leisten, Kinder und Jugendliche durch ein veraltetes Bildungssystem zu demoralisieren.", ist Beer überzeugt.

Es sei nicht länger möglich, das Schulversagen auf die schlechten Leistungen der SchülerInnen abzuwälzen: "Der Vorstoß von BM Schmied ist mehr als zu begrüßen. Wir brauchen endlich ein Schulsystem, dass sich den gesellschaftlichen Verhältnissen der heutigen Zeit anpasst, Eltern entlastet und Kinder fördert.", so Beer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SJ Niederösterreich
Jakob Winter
Gf Landessekretär SJ Niederösterreich
02742 22 55 222
jakob.winter@sjnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002