Haubner: Schmied kopiert BZÖ-Konzept, BZÖ kündigt Antrag an

Bildungsministerin soll Ideen endlich umsetzen!

Wien (OTS) - "Bildungsministerin Schmied hat mit ihrer Idee, statt Sitzen zu bleiben bis zur Matura eine Prüfung über den Lehrstoff des einen negativ beurteilten Gegenstands ablegen zu müssen, wieder einmal auf das BZÖ-Bildungskonzept zurückgegriffen", kommentiert BZÖ-Bildungssprecherin Abg. Ursula Haubner die Vorstoß von Schmied. Allerdings sollte Schmied nicht immer nur Änderungen ankündigen, sondern endlich auch etwas umsetzen. "Das BZÖ wird der Ministerin diesbezüglich Schützenhilfe geben und einen entsprechenden Antrag stellen. Dann kann Schmied zeigen, ob sie sich in ihrer Partei einmal durchsetzen kann", so Haubner.

"Die Leistungsbeurteilung in der Schule muss sich weiterentwickeln, flexibel und transparent sei. Dabei müssen neben erfolgreichem Lernen auch Selbstständigkeit und Eigenverantwortung im Zentrum stehen. In diesem Sinn ist es logisch, dass Schüler nur den Stoff eines Gegenstands nachlernen müssen, statt ein volles Jahr zu verlieren", so Haubner.

Allerdings sollte Schmied nicht ständig neue Ideen ankündigen, ohne diese weiter zu verfolgen, verlangt die BZÖ-Bildungssprecherin. "Es gibt schon zu viele Baustellen, wie die flächendeckende Umsetzung der neuen Mittelschule, standardisierte Abschlussprüfungen und ein neues Dienst- und Besoldungsrecht für Lehrer, das ganz oben auf der Prioritätenliste steht", erinnert Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002