Steindl: VP-Karners politische Paranoia nimmt zu

VPNÖ beschmutzt sich mit ihren Freunderln und Skandalen schon selbst

St. Pölten (OTS) - "VP-Karners politische Paranoia nimmt offenbar zu. Er dürfte die Auswirkungen seines Raufhandels beim Raiffeisen-Sauschädelessen noch nicht ganz überwunden haben", kommentiert SPNÖ-Landesgeschäftsführer Günter Steindl aktuelle Aussagen Karners zu Kampagnenvorwürfen rund um den Flughafen Schwechat und den Lobbyisten und Freund des ehemaligen VP-Finanzministers Karl-Heinz Grasser Hochegger. "Erwin Pröll wollte Grasser ja sogar als ÖVP-Bundesparteivorsitzenden sehen. Karner möchte offenbar nur vom ÖVP-Skandal am Flughafen Schwechat ablenken, wo im Skylink-Debakel bisher hunderte Millionen Euro vergraben wurden. Aufzuklären gilt es bei den immer mehr ans Tageslicht kommenden Geldflüssen und Berateraufträgen genug", so Steindl.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001