Mantel der Träume: Ungarische Schriftsteller erleben Wien 1873-1936

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Literaturmuseum Petöfi, Budapest

Wien (OTS) - Wien war nicht nur eine Stadt, sondern ein Klang, den man in seiner Seele hört, für immer, oder nie... (Sándor Márai)

Die Ausstellung ist Teil der Reihe "Schriftsteller mit Gepäck", die das Literaturmuseum Petöfi in Budapest 2004 mit der Absicht startete, einen Einblick in die Geschichte jener Beziehungen zu gewähren, die die ungarische literarische Kultur mit den großen geistigen Zentren Europas unterhielt. Dem Projekt geht es also um Kontaktaufnahmen, Wirkungszusammenhänge und um das Erleben der Heimat und der Fremde, um Zusammenspiel und Dissonanz von Lektüre-, Reise-und Lebenserfahrungen.

Dass Wien einen Meilenstein in dieser Reihe bilden muss, liegt auf der Hand, wenn man bedenkt, wie eng Geschichte und Kultur der beiden Städte seit Jahrhunderten miteinander verwoben sind. Der Umstand, dass Ungarn am 1. Januar 2011 das erste Mal den EU-Vorsitz übernommen hat, beflügelt diese Unternehmung.

Öffnungszeiten: Täglich außer Dienstag 10 bis 18 Uhr

Pressekonferenz: Mantel der Träume. Ungarische Schriftsteller erleben
Wien 1873-1936


Datum: 2.3.2011, um 10:00 Uhr

Ort:
Österreichisches Theatermuseum
Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Kugler
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ( +43 1 ) 525 24- 5315
Fax: ( +43 1 ) 525 24- 5399
andreas.kugler@theatermuseum.at
www.theatermuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001