Preview im Belvedere: EGON SCHIELE - Selbstporträts und Porträts

Wien (OTS) - Das Belvedere widmet Egon Schiele, einem der bedeutendsten österreichischen Künstler des 20. Jahrhunderts, eine umfassende Schau, in der erstmals seine Porträts und Selbstporträts in den Mittelpunkt gestellt werden. Zu Beginn seines Schaffens von Gustav Klimt beeinflusst, fand Schiele bald zu seiner expressiven Formensprache und schuf bis zu seinem frühen Tod ein beachtliches Oeuvre, in dessen Zentrum die Darstellung des Menschen steht. In seinen Bildnissen versuchte Schiele, den Entwicklungen der Psychoanalyse folgend, die seelische Befindlichkeit seiner Modelle sichtbar zu machen. Wie die zahlreichen Selbstporträts zeigen, begann der Künstler die Erforschung des Seelenlebens bei der eigenen Person. Anhand von rund 100 Selbstbildnissen und Porträts - einige der Werke werden erstmals in Österreich gezeigt - dokumentiert die Schau Schieles künstlerische Entwicklung und seine außergewöhnlichen Leistungen als Porträtmaler.

Im Rahmen einer Vorbesichtigung der Ausstellung präsentierten Belvedere-Direktorin Agnes Husslein-Arco und Jane Kallir gestern, 15. Februar, ihr kuratorisches Konzept. Unter den Gästen: Elisabeth Leopold, Hans Hollein, Klaus Albrecht Schröder, Lisa Ruyter, Wolfgang Kos, Gerhard Feuchtmüller, Wilfried Seipel, Martin Böhm, Alfred Liechtenstein, Peter König, Norbert Schaller und Christoph Thun-Hohenstein.

Die Schau "EGON SCHIELE - Selbstporträts und Porträts" wird von 17. Februar bis 13. Juni 2011 in der Orangerie des Unteren Belvedere (Rennweg 6, 1030 Wien) gezeigt.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=43&dir=201102&e=20110215_b&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Belvedere
Lena Maurer, Presse
Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Tel: +43 1 79557-178
Fax: +43 1 79557-121
presse@belvedere.at
www.belvedere.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEL0001