NEWS.at exklusiv: Mordfall Stefanie P. - Das psychiatrische Gutachten über den mutmaßlichen Täter

"Eindeutige Hinweise auf Persönlichkeitsstörung"

Wien (OTS) - Die entsetzliche Tat an Stefanie P. erschütterte im Juli 2010 Österreich. Die Fakten zu dem Verbrechen: Die Studentin wurde gefesselt und dann mit hunderten Messerstichen langsam zu Tode gefoltert. Danach wurden ihr Kopf und Arme abgetrennt, die linke Brust, ein Ohr, die Nase und ihr Geschlechtsteil verstümmelt und eine Tätowierung mit dem Namen des mutmaßlichen Täters Philipp K. herausgeschnitten. Die sterblichen Überreste fanden Ermittler später in mehreren Müllsäcken verpackt.

Nun liegt das psychiatrische Gutachten über den Studenten vor. In seiner 160 Seiten umfassenden Expertise, die NEWS.at exklusiv vorliegt, kommt der Sachverständige für Psychiatrie, Karl Dantendorfer, zu dem Schluss: "Der Tatverdächtige ist zurechnungsfähig." Außerdem analysiert Dantendorfer: "Im Zuge der gutachterlichen Untersuchungen zeigten sich bei Philipp K. eindeutige Hinweise auf das Vorliegen einer kombinierten Persönlichkeitsstörung mit dissozialen, narzisstischen und histronischen Anteilen..."

www.NEWS.at

Rückfragen & Kontakt:

NEWS.at
Martina Prewein
Prewein.martina@news.at
Tel.: (+43)1/21312-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001