ÖSTERREICH: Weitere Verhaftung im Tunesier-Mord

25-Jähriger gab zu, bei Tat dabei gewesen sein - er führte Ermittler zur Tatwaffe

Wien (OTS) - Knalleffekt im Mord an Mohamed T., der am 28. Jänner vor seine Wohnung in Wien-Penzing niedergeschlagen wurde und später im Spital starb. Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Mittwochausgabe berichtet, wurde nun ein zweiter mutmaßlicher Mittäter verhaftet.

Abdelmonam O. (25) wurde am Dienstag einvernommen und gab zu, bei der Tat dabei gewesen zu sein. Er selbst will dem 69-jährigen Exiltunesier Mohemad T. aber nichts getan haben und beschuldigt den Hauptverdächtigen, den 37-jährigen privaten Boxtrainer Ahmed K., das Opfer mit einem Hammer niedergeschlagen zu haben (es gilt die Unschuldsvermutung).

Nach der Überfall hätten sie die Waffe im Wienfluss versenkt, sagte Abdelmonam O. der Polizei. Nach Angaben des jungen Geschäftsmannes und Tunesiers wurde der Hammer von der WEGA geborgen.

Nach ÖSTERREICH-Infos streitet auch der Hauptverdächtige die Tat vehement ab: Laut seinem Anwalt war Ahmed K. nie am Tatort, außerdem habe er ein Alibi. Er war im Kaffeehaus. Beide Männer sitzen in U-Haft.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001