Pirklhuber: Spekulationen mit Agrarrohstoffen beenden

Grüner Antrag zum Verbot der Spekulationen mit Agrarrohstoffen im heutigen Landwirtschaftsausschuss

Wien (OTS) - Der heutige Landwirtschaftsausschuss wird sich auch
mit einem Antrag der Grünen über das Verbot der Spekulationen mit Agrarrohstoffen beschäftigen. "Mit Derivativspekulationen ohne dahinterliegende echte Warengeschäfte treiben Spekulanten die Preise in die Höhe und verteuern so für Milliarden Menschen die Grundnahrungsmittel. Was für Spekulanten ein lukratives Geschäft ist, treibt die Ärmsten in die Hungersnot. Mehr als eine Milliarde Menschen hungern bereits jetzt und die Politik ist gefordert, dringend Maßnahmen zu setzen. Um diesem besorgniserregenden Trend entgegenzuwirken, ist ein Verbot von Derivativspekulationen und eine weltweit gültige Regulierung des Rohstoffhandels ein Gebot der Stunde", fordert der Landwirtschaftssprecher der Grünen, Wolfgang Pirklhuber.

Die Grünen fordern in ihrem Antrag die Bundesregierung auf, auf EU-Ebene und im Rahmen der Mitgestaltungsmöglichkeiten auf internationaler Ebene folgende Positionen zu vertreten:
1.Schaffung einer unabhängigen weltweiten Regulierungsstelle, die strenge Regulierungsmaßnahmen gegen die weltweite Spekulation mit Lebensmittelgütern durchsetzt. 2. Eine Besteuerung der Spekulation mit Agrarrohstoffen im Rahmen einer weltweiten Finanztransaktionssteuer. 3. Die Sicherstellung der Ernährungssouveränität nachhaltiger Lebensmittelversorgungssysteme und einer guten Lebensmittelqualität. "Wir hoffen auf die Zustimmung der anderen Fraktionen, die sich ja auch schon vermehrt für Maßnahmen in diese Richtung ausgesprochen haben", so Pirklhuber.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003