BZÖ-Ebner: Auch Bundesliga-Präsident entlastet Peter Westenthaler

Wien (OTS) - Nach Bundesliga, ÖFB und Bundeskanzleramt bestätigt nun auch der Bundesliga-Präsident Rinner die widmungsgemäße Abrechnung der Fördermillion. "Von der von Pilz angeblich lückenlosen Beweiskette gegen Peter Westenthaler bleibt nicht einmal mehr ein dünnes Ketterl über", erklärt BZÖ-Generalsekretär Christian Ebner. Er erinnert, dass die Förderung korrekt abgerechnet wurde und Westenthaler bei seinem Ausscheiden im Jahr 2004 vom Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Rund 20 Mio. Euro an Zusatzeinnahmen aus TV, Sponsorverträgen, etc. habe Westenthaler in seiner 18-monatigen Tätigkeit für die Bundesliga lukriert, erinnert Ebner. Zusätzlich habe Westenthaler auch die von ihm nicht verschuldete Finanznot der Bundesliga durch Verhandlungen mit der Finanzprokuratur beendet. "Es wird dem Kurier und Peter Pilz nicht gelingen, etwas zu konstruieren, wo nichts ist. Vielmehr müssen sie sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie den österreichischen Fußball in Misskredit bringen", kritisiert Ebner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005