Pilz zu Darabos-Erklärung: Parteipolitisches Manöver auf Kosten von 38.000 jungen Männern

Grüne fordern Entscheidung über Wehrpflicht durch Volksentscheid noch vor Sommer

Wien (OTS) - "Völliges Unverständnis" zeigt Peter Pilz, Sicherheitssprecher der Grünen, für die Darabos-Erklärung. "Ich fordere ein Ende der parteipolitischen Manöver auf Kosten von 38.000 jungen Männern, die nicht wissen, ob sie ab 1.1.2012 noch zum Zwangsdienst antreten müssen. 24.000 Präsenzdiener und 14.000 Zivildiener brauchen endlich eine Antwort der Regierung wann der Zwangsdienst beendet wird", erklärt Pilz.

"Ich verlange von Verteidigungsminister Darabos und der gesamten Bundesregierung, dass sie die Interessen dieser Menschen endlich ernst nehmen. Daher fordern wir eine Entscheidung über die Wehrpflicht durch Volksentscheid noch vor dem Sommer. Sollte der Verteidigungsminister diese Entscheidung weiter verschleppen, werden wir mit der Wehrvermeidungsberatung mit JuristInnen, ÄrztInnen und anderen ExpertInnen beginnen", kündigt Pilz an.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002