"Europa im Diskurs" aus dem Burgtheater am 21. Februar auf TW1: Der umkämpfte Euro und die Zukunft der Union.

TW1 zeigt die prominent besetzte Diskussionsrunde unter der Leitung von "Der Standard"-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid.

Wien (OTS) - Der Euro - die gemeinsame europäische Währung -steckt seit Monaten in einer Krise. Damit steht die Europäische Union vor einer noch nie dagewesenen Zerreißprobe. In welchem Ausmaß ist die Zukunft der EU bedroht? Wie wird die Europäische Union diese Krise lösen? Antworten soll die Diskussionsreihe "Europa im Diskurs" aus dem Wiener Burgtheater bringen. Hochkarätige Gäste aus Politik und Wirtschaft nehmen die verschiedensten Szenarien, wie die Krise bewältigt werden könnte, unter die Lupe. Die Palette reicht dabei von Stimmrechtsentzug für Budget-Sünder über eine Statistik-Behörde zur Kontrolle der Mitgliedsstaaten bis hin zum Ausschluss einzelner hochverschuldeter Mitglieder aus der Währungsunion.

Als nationale Schuldenkrise Griechenlands hat sie begonnen. Doch nach und nach wurden auch Portugal und Irland erfasst. Auch Spanien und Italien scheinen aufgrund ihres Schuldenbergs bedroht und somit hilfsbedürftig zu sein. Ist die EU genügend gerüstet, um die Herausforderungen zu bestehen? Welche wirtschaftlichen und politischen Folgen hätte die Rückkehr in einen währungspolitischen Pluralismus? Wie kann ein Auseinanderdriften der Staaten verhindert werden? Sind die getroffenen Maßnahmen wie der 750 Milliarden schwere Rettungsschirm ausreichend? Kann die Union diese Krise überhaupt als Union bewältigen?

Unter der Leitung von "Der Standard"-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid diskutieren darüber die Vizepräsidentin der EU-Kommission Viviane Reding, der Vizekanzler und Finanzminister Josef Pröll, die Ministerpräsidentin der Slowakei Iveta Radicová, der griechische Außenminister Dimitris Droutsas sowie der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel und Wirtschaftswissenschaftler Dennis J. Snower.

Die Veranstaltung findet am 20. Februar im Burgtheater statt und TW1 überträgt, die Diskussionsreihe, die in Kooperation mit dem Institut für Wissenschaften vom Menschen und der ERSTE Stiftung zu Stande gekommen ist, am 21. Februar in seinem Programm.

Europa im Diskurs
Die Diskussionsveranstaltung "Europa im Diskurs" findet in Kooperation zwischen der Tageszeitung "Der Standard", dem Institut für Wissenschaften vom Menschen und der ERSTE Stiftung regelmäßig im Burgtheater statt. "Der Standard"-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid fungiert als Moderatorin und TW1 bringt die Debatte in seinem Programm.

Sendezeiten:
Mo, 21.2. 2011 um 22:45-00:15 Uhr und Di, 22.2.2011 um 18:45-20:15 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

ORF/TW1
Mag. Birgit Reiter
+43 (0)1 87878 14600
birgit.reiter@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001