FPÖ: Belakowitsch-Jenewein: E-Card-Missbrauch in großem Umfang bestätigt!

Gesundheitssprecherin fordert endlich Foto auf der E-Card

Wien (OTS) - Wie aktuellen Medienberichten zu entnehmen ist, wird
in der Wiener Gebietskrankenkasse ein fünfköpfiges Team, die Abteilung MEP ("Missbrauch - Entdecken - Prävention"), ihren Volldienst aufnehmen. Während einer zweijährigen Pilotphase hat sich bestätigt, was die FPÖ immer befürchtet hat: Der Betrug mit der E-Card verursacht Kosten in Millionenhöhe. Allein in den beiden letzten Jahren gab es nur in Wien entdeckte tatsächliche Schadensfälle mit einem Gesamtschadensvolumen von 1,2 Millionen Euro.

"Unfassbar ist angesichts dieser Summen, dass der Hauptverband weiterhin so tut, als wäre das Problem vernachlässigbar", erklärt FPÖ-Gesundheitssprecherin NAbg. Dagmar Belakowitsch-Jenewein. Immerhin würden die Leistungen jener, die ihre Beiträge regelmäßig bezahlen, stetig gekürzt, notwendige Behandlungen müssten die Patienten immer öfter aus der eigenen Tasche bezahlen. "Auch im Bereich der Prävention wird eingespart, jüngstes Beispiel ist die geplante Verschlechterung bei der Brustkrebsvorsorge. Dennoch wird der E-Card-Missbrauch weiterhin achselzuckend zur Kenntnis genommen", kritisiert Belakowitsch-Jenewein.

"Es ist wirklich Feuer am Dach, der Gesundheitsminister darf dieses Problem nicht länger ignorieren. Seit Jahren fordern wir ein Foto auf der E-Card. Diese Maßnahme wünschen sich auch weite Teile der Bevölkerung, einzig die Verantwortlichen Gesundheitspolitiker, allen voran Minister Stöger, sträuben sich dagegen, lassen Betrügern freien Lauf und sparen auf Kosten der versicherten Menschen ein", so die FPÖ-Gesundheitssprecherin. Die FPÖ werde daher erneut einen Antrag auf ein Foto auf der E-Card einbringen: "Vielleicht wachen die Vertreter der Regierungsparteien angesichts der nun bekannten Zahlen doch endlich auf!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002