Junge Volkshilfe: lieben ist menschlich!

Gleichnamige Kampagne für mehr Toleranz und Respekt gegenüber Liebe in jeder Form startet am heutigen Valentinstag

Wien (OTS) - Pünktlich zum heutigen Valentinstag startet die Junge Volkshilfe mit "lieben ist menschlich" eine Kampagne für mehr Toleranz und Respekt gegenüber Liebe in jeder Form.

"Es ist wichtig, aufzuzeigen, dass Liebe niemals 'abstoßend' ist, auch wenn sie in 'nicht der Norm entsprechenden' Formen auftritt.", erklärt Valerie Erwa von der Jungen Volkshilfe die Idee zur Kampagne. Das Kernelement der Kampagne ist ein 30 Sekunden langer Social Spot der zeigt, dass Liebe jede Form annehmen kann. Mit dem Spot will die Junge Volkshilfe augenzwinkernd und ohne den Zeigefinger zu erheben, an die Kraft der Liebe erinnern und für Respekt, Toleranz und Gleichstellung werben.

Regie führte Jakob M. Erwa, der unter anderem für den ORF tschuschen:power, eine Jugend-Serie über MigrantInnen zweiter und dritter Generation in Wien erarbeitete. "In Zeiten in denen es scheinbar darum geht, sich durch Abgrenzung zu definieren, in denen allerorts Barrieren gesucht und aufgebaut werden, in denen endlos beleuchtet wird, dass man einander nicht versteht, erscheint es mir besonders wichtig, ab und zu daran zu erinnern, dass es auch Gemeinsamkeiten gibt. Wir alle sind Menschen, wir alle suchen und brauchen Liebe. Lieben ist menschlich.", so der Regisseur.

Zu sehen sind, neben viel Knetmasse, auch die österreichische Schauspielerin Sabrina Reiter - bekannt aus "In drei Tagen bist du tot" - und Philippe Andrianakis, der, um mehr Aufmerksamkeit auf die Themen Aids und HIV zu lenken, von Bregenz nach Wien ging.

Der Spot wird zwei Wochen lang über Pro7 und Sat 1 Austria ausgestrahlt und ist außerdem österreichweit in vielen Kinos zu sehen.

Der Spot ist unter dem folgenden Link downloadbar:
http://enimation.at/LIM/

Credits: SchauspielerInnen Sabrina Reiter und Philippe Andrianakis; Konzept & Regie Jakob M. Erwa; Animation Eni Brandner; Originalton Odo Grötschnig; Sounddesign Gerhard Daurer; Musik Matthias Kranebitter; Mischung und Synchronisation Synchro Wien; Produktion Junge Volkshilfe.

Gefördert durch Mittel der MA17 und Cine Styria.

"Lieben ist menschlich"-Floor in der Wiener Pratersauna
Premiere hatte der Spot letzten Freitag im Wiener In-Lokal Pratersauna. Der Kampagne wurde im Rahmen des Club Pompadour ein eigener Floor gewidmet, der von den DJanes Vivian Souzaramos und Misonica (Hertzbeat) und von Edgar Retro (so messed up) bespielt wurde.

Fotowettbewerb zum Thema "Lieben ist menschlich"
Gemeinsam mit dem Magazin FOTOobjektiv ruft die Junge Volkshilfe außerdem zu einem Fotowettbewerb zum Thema "lieben ist menschlich" auf. Bildlich soll gezeigt werden, wie wichtig Liebe, Respekt, Toleranz und Gleichstellung für die Gesellschaft und das menschliche Zusammenleben sind. Teilnahmebedingungen: Die Bilder müssen als digitale Datei im Format JPEG an: office@fotoobjektiv.at gemailt werden. Die Datei darf nicht größer als 5 MB sein. Einsendeschluss ist der 29. April 2011.

Die Bilder werden von einer Jury beurteilt, die von FOTOobjektiv und der Jungen Volkshilfe gestellt wird. Den GewinnerInnen winken tolle Preise!

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Wien
Mag.a (FH) Christine Himmer-Penz
Tel.: 0043 1 360 64-79
himmer-penz@volkshilfe-wien.at
www.volkshilfe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHW0001