ÖH-Studie: Studierende fühlen sich gut vertreten

Nachholbedarf bei Information über die ÖH

Wien (OTS) - Die von der ÖH Bundesvertretung in Auftrag gegebene Studie "Studierendenbefragung 2010" zeichnet ein prinzipiell positives Bild. "Die Beratungsangebote der ÖH sind sehr bekannt und werden auch genutzt, die ÖH wird von 76 Prozent der Studierenden als hilfsbereit und kompetent eingestuft", sagt Sigrid Maurer vom Vorsitzteam der ÖH Bundesvertretung. "69 Prozent beschreiben die ÖH als "kämpferisch". Die ÖH ist in den letzten eineinhalb Jahren wieder sichtbarer geworden", so Maurer weiter.

"Wir fühlen uns in unserer Arbeit durch die Studie bestätigt. 55 Prozent der Studierenden sind mit unserer Arbeit zufrieden", erklärt Thomas Wallerberger vom ÖH-Vorsitzteam. "Die ÖH wird von 66 Prozent als wichtig für die österreichische Bildungspolitik eingeschätzt, das bestätigt unsere Rolle in der bildungspolitischen Auseinandersetzung", so Wallerberger weiter.

"Nachholbedarf besteht nach wie vor bei der Information über die ÖH", so Mirijam Müller, ÖH-Generalsekretärin. "60 Prozent der Nicht-WählerInnen geben an, dass sie zu uninformiert sind, um eine Wahlentscheidung zu treffen. Mit der heurigen ÖH-Wahlkampagne werden wir versuchen, dem gegenzusteuern", so Müller weiter.

Die Studie ist im Internet unter http://bit.ly/ebzuQr zum Download bereitgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Pia Kranawetter, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 211
pia.kranawetter@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001