ÖVP LPS Rumpold: SPÖ LR Prettner verschläft zielorientierte Umweltpolitik,

Notgipfel statt vorbeugende Maßnahmen gegen Feinstaub.

Klagenfurt (OTS/VP) - "Warum Kärnten so hoch mit Feinstaub
belastet ist, sei längst bekannt sagte Umwelt Landesrätin Beate Prettner. Trotz dieses Eingeständnisses hat es Pretter aber verabsäumt die Bevölkerung von Klagenfurt und Wolfsberg rechtzeitig vor drohenden gesundheitlichen Schäden durch Feinstaub-Belastung zu schützen", kritisiert ÖVP Landesparteisekretär Achill Rumpold. Weil es jetzt Besorgnis erregende Werte gibt, will Prettner mit einer Art Notgipfel-Gespräch reagieren. Das sei gerade gegenüber jenen Bürgerinnen und Bürgern, die empfindlich auf Feinstaub reagieren, eine Verhöhnung. Prettner hätte längst vorbeugende Maßnahmen treffen müssen um zu verhindern, dass es zu Besorgnis erregender Feinstaub Belastung kommt, so Rumpold.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0002