SPÖ Prettner: Strompreiserhöhung der Kelag ist inakzeptabel

FPK Dobernig muss als Eigentümervertreter des Landes Kärnten tätig werden

Klagenfurt (OTS) - Zur heute bekannt gewordenen Strompreiserhöhung durch die Kelag um satte 3,9 Prozent meldet sich SPÖ Landesrätin Beate Prettner zu Wort und fordert eine sofortige Rücknahme der Preiserhöhung. Angesichts der ohnehin stetig steigenden Lebenskosten und der unzähligen Kärntnerinnen und Kärntnern, die bereits an der Armutsgrenze leben, sei eine weitere finanzielle Belastung unzumutbar, so Prettner.

Noch vor Weihnachten habe FPK LH Dörfler jubelnd verkündet, in Kärnten zeichne sich die Kelag durch eine besonders kundenfreundlichen Preisgestaltung aus und sei starker Partner des Landes in allen Belangen der Energiepolitik. "Herr Dörfler, wo ist die starke Partnerschaft bei dieser unverschämten Preiserhöhung geblieben", fragt Prettner und fordert FPK Finanzlandesrat Dobernig dazu auf, sich in seiner Funktion als Eigentümervertreter des Landes Kärnten bei der Kelag für eine Rücknahme der Gebührenerhöhung einzusetzen. "Herr Dobernig, die Kärntnerinnen und Kärntner erwarten sich, dass Sie Einsatz zeigen", so Prettner.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004