BZÖ-Kärnten: Hätten wir die vier Millionen Parteienförderung der FPK, würde das BZÖ die beanstandete Summe sofort zurückzahlen

Klagenfurt (OTS) - Zum heute veröffentlichten Bericht des
Kärntner Landesrechnungshofes über die "Überprüfung des Managements der Landesimmobiliengesellschaft Kärnten GmbH von Werbeprojekten landesnaher Unternehmungen" hält das BZÖ Kärnten fest: "Hätten wir die vier Millionen Parteienförderung der FPK, würde das BZÖ die beanstandeten Summen sofort zurückzahlen. So liegt nicht nur die Verantwortung bei den blauen Regierungsmitgliedern der FPK, sondern auch die moralische Verpflichtung, hier reinen Tisch zu machen und Wiedergutmachung am Steuerzahler zu leisten".

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007