FP-Heinreichsberger: Ottakring bald Kriminalitätshochburg Wiens

Chronisch unterbesetzte Exekutive völlig überlastet

Wien (OTS/fpd) - Erneut kam es in Ottakring zu einem Raubüberfall, bei dem das Opfer brutal niedergeprügelt wurde und mit einem Nasenbeinbruch ins Krankenhaus musste. Der 16. Bezirk verkommt offensichtlich immer mehr zum Dorado für Räuber, Einbrecher, Jugendbanden und Taschendiebe, kritisiert der Klubobmann der FPÖ-Ottakring, Mag. Georg Heinreichsberger, der befürchtet, dass der Bezirk schon in naher Zukunft zur Kriminalitätshochburg Wiens wird.

Statt einer Verbesserung der Situation wird es in Ottakring immer schlimmer und vor allem unsicherer. Die Exekutive bleibt aber weiterhin chronisch unterbesetzt und völlig überfordert, so Heinreichsberger, der die Mandatsträger in Bezirk, Land und Bund auffordert, endlich für eine wirksame Personalaufstockung zu sorgen, damit sich die Ottakringer wieder sicher fühlen können. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007