Klubobmann Mag. Steinkellner: Landes-Bildungsbericht erstellen

Zweifel an statistischer Unfehlbarkeit der PISA-Studie durch externe Experten klären lassen

Linz, 9. Februar 2011 (OTS) - "Aus erster Hand werden die Abgeordneten des oö. Landtages morgen Informationen über die Ergebnisse der letzten PISA-Studie erhalten. Prof. DDr. Günther Haider wird auf Grund eines FPÖ-Antrages für einen jährlichen oö. Bildungsbericht im Bildungsausschuss als einer der Experten Stellung nehmen. Dabei werden wir natürlich auch die Ergebnisse der letzten PISA-Studie hinterfragen", erklärte heute FPÖ-Klubobmann Mag. Günther Steinkellner.

"Die Ergebnisse der PISA-Studie zeigen, dass im Bildungsbereich mehr Anstrengungen notwendig sind, Kindern und Jugendlichen das Wissen zu vermitteln, das sie fit für das weitere Leben macht. Die in den letzten Tagen aufgetauchten Zweifel an der statistischen Auswertung der Studienergebnisse sollten geklärt werden", verlangt FPÖ-Klubobmann Steinkellner.
"Diese Neubewertung sollte für das gesamte Bundesgebiet erfolgen, nicht nur für ein Bundesland."

Der von der FPÖ beantragte Landes-Bildungsbericht solle einen Vergleich der oberösterreichischen Schulen untereinander und mit jenen anderer Bundesländer bzw. anderer europäischer Regionen herstellen.

"Da soll man die gleichen Schultypen miteinander vergleichen, nicht nur die gleichen Altersgruppen. Wie in der Wirtschaft belebt ein solcher Qualitätsvergleich sicher auch im Bildungsbereich den Wettbewerb zwischen den Schulen", stellte FPÖ-Klubobmann Steinkellner dazu fest.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Oberösterreich Landtagsklub
Ing. Hannes Lackner
Tel. 0664 2505574

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPO0001