NEWS veröffentlicht Steuerakte Karl-Heinz Grasser

In Selbstanzeige geht es nicht nur um ein Wertpapierkonto in Kanada, sondern um sechs Konten

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe die vollständige Selbstanzeige des früheren Finanzministers Karl-Heinz Grasser bei der Finanz und die Einvernahmeprotokolle von Grassers Steuerberater.

Bei Grassers Selbstanzeige geht es entgegen Grassers bisheriger öffentlicher Behauptungen nicht nur um ein Wertpapierkonto in Kanada, das er vergessen habe und bei dem "unterjährige Gewinne" zu versteuern gewesen seien, worauf ihn sein Steuerberater im Herbst 2010 aufmerksam gemacht habe.

Wörtlich heißt es in der Selbstanzeige: "In den Jahren 2002 bis 2008 verfügte Herr Mag. Grasser über Konten und Wertpapierdepots bei der Hypo Alpe-Adria Bank AG (2000 bis 2004), der Raiffeisen-Bezirksbank Klagenfurt (ab 2000), der Meinl Bank AG (ab 2004), der Smith Barney Citigroup Global Mkts. Inc, USA (2000 bis 2004), der Yorkton Securities (1999 bis Februar 2003) bzw. der Desjardins Securities Toronto, Kanada (ab Februar 2003 bis 2008)."

Von "unterjährigen Gewinnen" ist in der Selbstanzeige keine Rede. Dafür heißt es zu den oben genannten Konten und Depots: "Ein Teil der daraus fließenden Dividenden-, Zins- und Spekulationseinkünfte wurde bislang in Österreich nicht in die Einkommenssteuererklärung aufgenommen."

Explizit wird in der Selbstanzeige darauf hingewiesen, dass Erträge vor dem Jahr 2002 der "Festsetzungsverjährung" unterliegen. Für die Jahre 1999 bis 2002 wurde eine Einkommenssteuer von 8.785,98 Euro angegeben, die nicht bezahlt wurde und durch die Verjährung von Grasser auch nicht mehr bezahlt werden muss.

Für die Jahre 2002 bis 2008 wird in der Selbstanzeige eine Einkommenssteuer von 18.811,68 Euro angegeben, die Grasser noch am Tag der Selbstanzeige, die strafbefreiende Wirkung hat, auf sein Abgabenkonto eingezahlt hat.

NEWS veröffentlicht zudem die Einvernahme Protokolle von Grasser Steuerberater, der der Staatsanwaltschaft Grassers "steueroptimierte" Firmen- und Stiftungskonstruktion bis ins Detail erklärt.

Rückfragen & Kontakt:

NEWS
Chefreporter
Kurt Kuch
Tel.: (01) 213 12 DW 1143

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003