Fondsgesellschaften nutzen die Potenziale von UCITS IV nicht aus / Ziele der Regulierungsinitiatoren werden vermutlich nicht erreicht

Bad Homburg/Wien (ots) -

Die europäischen Kapitalanlagegesellschaften nutzen die Möglichkeiten der Regulierungsinitiative UCITS IV bisher nur sehr eingeschränkt. Viele der Markteilnehmer warten derzeit die aktuellen Marktentwicklungen, die von der Initiative ausgehen, erst ab. Dies ist das Kernergebnis einer europaweit durchgeführten Studie, die die europäische Managementberatung EUROGROUP CONSULTING Ende 2010 in zehn europäischen Ländern durchgeführt hat. Die UCITS IV-Initiative wurde von der Europäischen Kommission noch vor der Finanzmarktkrise auf den Weg gebracht, um den europaweiten Absatz von Investmentfonds zu fördern und die Verwaltungs- und Managementkosten zu senken. Derzeit warten viele Fondsanbieter noch ab und nutzen die Instrumente von UCITS IV nur teilweise oder gar nicht. Die Ursachen sind: 1) Reaktionen der Wettbewerber abwarten - Viele Marktteilnehmer verfolgen eine "Wait-and-see"-Strategie. 70 Prozent der Befragten sehen mangelnde Vorbereitung der Asset Manager als einen Haupt-hinderungsgrund bei der Umsetzung von UCITS IV 2) Konsequenzen aus UCITS IV nicht abschätzbar - Die Befragten sehen Unsicherheiten bei den rechtlichen Konsequenzen (32 Prozent) oder den Konsequenzen für das eigene Geschäftssystem (28 Prozent). 3) Steuerrechtliche Implikationen noch offen - Ein erheblicher Teil der Teilnehmer sieht die unklaren Auswirkungen in Bezug auf die steuerlichen Belange auf Fonds- und auf Anlegerebene als Hemmnis für die Umsetzung von UCITS IV an. Die Studie zeigt, dass die Marktteilnehmer, insbesondere die Kapitalanlagegesellschaften, sich zunächst auf die Instrumente, die ihrer aktuellen geschäftspolitischen Ausrichtung entsprechen, fokussieren. Die Herausforderungen für die Branche sind erstens, die noch offenen Themen zügig zu klären und zweitens, die möglichen Chancen für das eigene Geschäftssystem aktiver zu analysieren und umzusetzen. Die Studie kann bei Eurogroup Consulting bezogen werden. Weitere Informationen sowie eine ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter www.eurgroupconsulting.de .

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Dr. Christian Jensen
Senior Manager
Eurogroup Consulting AG
Bad Homburg
Telefon: 06172 - 182394
Email: Christian.Jensen@eurogroupconsulting.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005