FP-Eisenstein: Grabbesitzer können aufatmen!

FPÖ-Anträge bringen Erleichterungen

Wien (OTS/fpd) - Der Initiative des Wiener FP-Friedhofssprechers, Gemeinderat Dr. Herbert Eisenstein verdanken die Nutzungsberechtigten von Gräbern, die von der Friedhöfe Wien GmbH verwaltet werden, künftig spürbare Erleichterungen. Auf Grund von FPÖ-Anträgen wird die Friedhöfe Wien GmbH ein Leistungsverzeichnis in übersichtlicher Form zu einer ersten Orientierung über die Gebührenlage auf den Wiener Friedhöfen veröffentlichen. Zudem wird es in Zukunft möglich sein, Friedhofsentgelte bei Erneuerung des zehnjährigen Benützungsrechtes und bei Neuerwerbung eines Grabes auch in Teilbeträgen zu bezahlen.

"Damit können sich künftige Grabbesitzer schon vorab einen Überblick über die Gebühren verschaffen", so Eisenstein. "Vor allem aber müssen Bezieher kleinerer Einkommen nicht mehr wie bisher die Zehnjahresgebühr in einer Summe erlegen. Dies bringt deutliche Erleichterungen gerade für diesen Personenkreis, erklärt Eisenstein.

Die Umsetzung dieser Verbesserungen für die Wiener Bevölkerung werde sehr genau verfolgt werden, so Eisenstein, der versichert, dass die Wiener Friedhöfe den Freiheitlichen auch in Zukunft ein besonderes Anliegen sein werden. "Selbstverständlich werden wir auch zukünftig mit gebotener Pietät und Ernsthaftigkeit weitere Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen", schließt Eisenstein. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005