Papst hofft auf Rückkehr zu Ruhe und Frieden in Ägypten

Benedikt XVI. verfolgt "heikle Situation der geliebten ägyptischen Nation" mit Aufmerksamkeit

Vatikanstadt, 06.02.11 (KAP) Papst Benedikt XVI. hat seine Hoffnung auf Rückkehr zu Ruhe und einem friedlichen Zusammenleben in Ägypten bekundet. In seiner ersten öffentlichen Äußerung zu den aktuellen Entwicklungen in Kairo äußerte er am Sonntag beim Angelus-Gebet seine Wertschätzung für das nordafrikanische Land. Er verfolge die "heikle Situation der geliebten ägyptischen Nation" mit Aufmerksamkeit.

"Ich bete zu Gott, dass dieses Land, das durch die Anwesenheit der Heiligen Familie gesegnet wurde, die Ruhe und das friedliche Zusammenleben wiedererlangt - in gemeinsamem Engagement für das Gemeinwohl", sagte der Papst vor mehreren Zehntausend Menschen auf dem Petersplatz.

Bisher hatte sich der Vatikan mit öffentlichen und offiziellen Äußerungen zu den Entwicklungen in Kairo auffallend zurückgehalten.. Zuletzt war es zu Verstimmungen gekommen, nachdem Benedikt XVI. nach dem blutigen Anschlag auf christliche Kopten in Alexandria zu Jahresbeginn wiederholt deutlich zu Religionsfreiheit in Ägypten aufgerufen hatte.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) jop/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002