FPÖ: Obermayr: Erneuter Raubüberfall im Europäischen Parlament!

Desaströse Sicherheitszustände: Nach bewaffnetem Überfall auf Parlamentskantine nun Postamt ausgeraubt

Wien (OTS) - Auf den Banküberfall 2009 in der ING Diba Filiale im Europäischen Parlament folgte ein bewaffneter Raub auf die Parlamentskantinenkassa letzten Mai und heute der nächste Coup: "Vor wenigen Stunden wurde das Postamt im Haus ausgeraubt. Das ist damit der dritte derartige Vorfall seit 2009. Die Sicherheitsmaßnahmen scheinen absolut nicht zu funktionieren, und man hat offenbar nichts aus den vergangenen Ereignissen gelernt", berichtet der freiheitliche EU-Mandatar Franz Obermayr schockiert. Die Vermutung läge zudem nahe, dass es sich um hausinterne Täter handle. "Der Kantinenüberfall im Mai wurde nie restlos aufgeklärt. Wer weiß, vielleicht ist es ein-und dieselbe Person, die nun im Halbjahrestakt sämtliche Shops und sonstige Infrastruktur im Haus ausrauben will."

Die Parlamentsverwaltung blockierte wie schon bei den letzten Überfällen alle Ein- und Ausgänge. Abgeordnete, Mitarbeiter und Besucher können weder rein noch raus. "Die Überraschung ist einigermaßen groß, wenn plötzlich ein Praktikant von der Mittagspause nicht mehr zurück ins Büro kann, denn informiert wurde hier keiner. Im Gegenteil: Wenn man nicht nachbohrt, wird einem nichts gesagt, oder es werden absurde Fehlinformationen weitergegeben, wonach der Grund ein paar tunesische Demonstranten am Place Luxembourg neben dem Parlamentsgebäude seien", berichtet Obermayr. Auf Auskunft, wann man das Gebäude wieder verlassen oder betreten kann, könne man auch lang warten. "Es ist schon eine Frechheit, dass im größten demokratischen Parlament der Welt so desaströse Sicherheitszustände herrschen und Raubüberfälle zur Routine werden. Ich appelliere eindringlich an den Parlamentspräsidenten Buzek, hier konsequente Aufklärungsarbeit zu leisten und die Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern, damit so etwas nie wieder passiert", so Obermayr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012