Zinggl: Ortstafelverhandlung auf erfreulichem Kurs

Verhandlungen dürfen aber nicht zur Beschneidung der Minderheitenrechte führen

Wien (OTS) - "Es ist sehr erfreulich, wenn nach langer Flaute
wieder Wind aufkommt bei den Anstrengungen um eine gemeinsame Lösung zu den Kärntner Ortstafeln", kommentiert Wolfgang Zinggl, Minderheitensprecher der Grünen, den heutigen Auftakt der Ortstafelverhandlungen zwischen Landeshauptmann Dörfler, Staatssekretär Ostermayer und den Slowenenverbänden.

"Leider ist die Ortstafelfrage mittlerweile zum Symbol Österreichs für seinen unwürdigen Umgang mit Minderheiten geworden. Es sieht aber zumindest so aus, als hätten das mittlerweile auch die Blockierer erkannt, wodurch eine konsensuale, sachliche und tragfähige Lösung immerhin in greifbare Nähe gerückt ist", zeigt sich Zinggl optimistisch.
"Kein erfolgreiches, sondern ein trauriges Ergebnis österreichischer Minderheitenpolitik wäre es allerdings, wenn nur um des Friedens Willen die vom Verfassungsgerichtshof ausjudizierten Rechte der slowenischen Volkgruppe reduziert werden würden" so Zinggl.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0008