FP-Loibl: Keine Autofahrer-Abzocke in Penzing

Rot-Grün bereiten Parkpickerl auch in Penzing vor

Wien (OTS/fpd) - Offensichtlich ist es nun auch in Penzing soweit
- SPÖ und Grüne wollen das sündteure Parkpickerl im 14. Bezirk einführen. Ein diesbezüglicher rot-grüner Antrag wurde in der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung eingebracht. Hierbei soll geprüft werden, in welchen Bereichen des Bezirkes eine Parkraumbewirtschaftung in Frage kommen würde, ärgert sich der Klubobmann der FPÖ-Penzing, Mag. Bernhard Loibl und meint, dass es sich dabei ohnehin nur um eine weitere Schikane gegen die Autofahrer und brutale Inkassoaktion handelt.

Wenn grüne Mandatare von "notwendigen harten Maßnahmen" gegen den Individualverkehr sprechen ist klar, dass es sich um einen weiteren unverschämten Anschlag auf die Geldbörseln der Penzinger Autofahrer handelt, die trotz dieser üblen Maßnahme weiterhin zig Ehrenrunden drehen werden müssen um einen Stellplatz für ihr Auto zu finden. SPÖ und Grüne nehmen die Menschen aus, ohne ihnen eine Verbesserung der Situation garantieren zu können. Dreister geht?s ja wohl nicht mehr, empört sich Loibl und meint, dass für die FPÖ lediglich die Einführung eines kostenfreien Parkpickerls für die Bezirksbewohner in Frage kommen würde. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005