FPÖ: Themessl: Erneuter Regierungsanschlag auf Lehrbetriebe!

Streichung der Praxistest-Förderung wird von der FPÖ nicht akzeptiert

Wien (OTS) - "Die Minister Mitterlehner und Hundstorfer setzen
alles daran, die duale Lehrlingsausbildung in den Betrieben zu zerstören", erklärt der freiheitliche Wirtschaftssprecher NAbg. Bernhard Themessl. Bei erfolgreicher Absolvierung des "Praxistests" zur Mitte der Lehrzeit gab es bisher eine Förderung von bis zu 3.000 Euro für den Lehrbetrieb. Dieser Qualitätsbonus für Lehrbetriebe wird nun mit der Begründung der Budgetknappheit ersatzlos gestrichen. "In Wirklichkeit ist diese Vorgehensweise von Mitterlehner und Hundstorfer auch eine Täuschung für jeden Lehrbetrieb, denn dieser muss seine betriebswirtschaftliche Kalkulation von heute auf morgen umstellen. Diese Regierungsfrotzelei der Unternehmer muss endlich ein Ende haben", fordert Themessl.

Bedauerlich und nicht nachvollziehbar sei auch die Zustimmung der niederösterreichischen Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl, die für die Wirtschaftskammer Österreich die Verhandlungen geführt hat. "Die Präsidentin ist offensichtlich nicht im Bilde darüber, was sie den Ausbildungsbetrieben und WK-Zwangsmitgliedern damit beschert. Die Konsequenzen haben ja weder sie noch Mitterlehner oder Hundstorfer zu tragen", so Themessl.

Auf der anderen Seite würden in überbetriebliche Ausbildungszentren (ÜAZ) bis zu 18.000 Euro pro Ausbildungsplatz ausgegeben. "Diese verstaatlichte Lehrlingsausbildung bildet aber junge Menschen fern der Realität und der Bedürfnisse der Unternehmen aus. Wenn es für die heimische Wirtschaft die gleiche finanzielle Unterstützung gäbe wie für die ÜAZ, so könnten alle Jugendlichen einen Lehrplatz in einem Ausbildungsbetrieb erhalten. Schwächen könnten zielgerichtet beseitigt werden und damit dringend notwendige Facharbeiter für morgen ausgebildet werden. Die heimischen Betriebe brauchen gut ausgebildete Fachkräfte, um die wirtschaftliche Entwicklung und den Wohlstand im Land zu sichern", erläutert Themessl.

Die FPÖ fordert daher erneut die Wiedereinführung des Blum-Bonus und darüber hinaus die Einsetzung eines Regierungsbeauftragten für Lehrlingsfragen, denn Mitterlehner und Hundstorfer seien mit dem Thema Lehrlinge und Lehrlingsausbildung offenbar völlig überfordert, so der freiheitliche Wirtschaftssprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006