Brauner: Wien bleibt Top-Standort für internationale Unternehmen

Wirtschaftsagentur Wien präsentiert Bilanz über internationale Betriebsansiedlungen 2010

Wien (OTS) - Die Wirtschaftsagentur Wien konnte im Vorjahr
gemeinsam mit der Bundes-Ansiedlungsagentur ABA-Invest in Austria 113 internationale Unternehmen neu in der Bundeshauptstadt ansiedeln. Das bedeutet eine Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr (98 Unternehmen) und das drittbeste Ansiedlungsergebnis für Wien überhaupt.

"Die Unternehmen entscheiden sich für Wien aufgrund der hohen internationalen Attraktivität des Standorts. Sie profitieren in Wien von der guten Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte, von der modernen Infrastruktur, vom wissenschaftlichen Know-how und der hohen Rechtssicherheit. Nicht zuletzt kann Wien mit der unbestritten höchsten Lebensqualität weltweit punkten", so Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Renate Brauner. Durch die Neuansiedlungen entstanden rund 600 neue Arbeitsplätze am Standort.

"Jedes zweite von der ABA bei der Ansiedlung in Österreich betreute Unternehmen hat sich für Wien entschieden", bestätigt ABA-Geschäftsführer René Siegl. "Der Hauptgrund dafür liegt in der Drehscheibenfunktion des Standortes für Mittel- und Osteuropa:
Westeuropäische Unternehmen, die den Marktzugang suchen, und OsteuropäerInnen, die den Sprung in die EU-Märkte wagen, finden hier optimale Bedingungen vor."

Insgesamt konnte die Wirtschaftsagentur gemeinsam mit der ABA seit 2004 rund 650 internationale Unternehmen in Wien ansiedeln. Dadurch konnten über 5.400 neue Arbeitsplätze geschaffen und Investitionen von rund 470 Millionen Euro ausgelöst werden.

Spitzenreiter Deutschland und CEE

Die meisten der angesiedelten Unternehmen kommen auch 2010 wieder aus Deutschland: Insgesamt waren es 39. Auch das Interesse von Unternehmen aus Mittel- und Osteuropa ist ungebrochen. 30 Neuansiedlungen aus dem CEE-Raum konnten verzeichnet werden. Die wichtigsten Investoren sind dabei Russland (zehn) und Tschechien (acht). Stark vertreten waren 2010 auch die USA: Sieben US-amerikanische Unternehmen haben sich im vergangenen Jahr für Wien entschieden.

Hinsichtlich der Branchen setzte sich auch 2010 der Trend hin zur Technologie- und Dienstleistungsorientierung fort. 23 der neu in Wien angesiedelten Unternehmen sind in industrienahen Dienstleistungen tätig, 18 im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien bzw. der Neuen Medien. "Wien hat es in den letzten Jahren erfolgreich geschafft, in seine Stärkefelder zu investieren. Die große Zahl an Ansiedlungen im IKT-Bereich bestätigt die Strategie der Stadt Wien", so Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien.

Nummer eins im Bundesländer-Vergleich

Wien setzt sich im bundesweiten Vergleich traditionell klar an die Spitze. Das zeigen die Erhebungen der ABA. Stärkstes Bundesland nach Wien war Oberösterreich mit 21 internationalen Betriebsansiedlungen vor Niederösterreich mit 18. 17 Firmengründungen wurden in Salzburg, 14 in Tirol und 13 in Kärnten registriert. Neun waren es in der Steiermark, fünf in Vorarlberg und drei im Burgenland.

Expat Center: neue Servicestelle für internationale Unternehmen

Die Wirtschaftsagentur steht Unternehmen, die sich am Standort Wien ansiedeln wollen, mit einem umfassenden und kostenlosen Serviceangebot zur Seite. Im Jahr 2010 wurde dem stetig steigenden Zulauf internationaler Unternehmen mit einer innovativen Maßnahme Rechnung getragen: Mit dem "Expat Center Vienna" (www.expatcenter.at) schuf die Wirtschaftsagentur eine zentrale Plattform für internationale Unternehmen und ihre hochqualifizierten MitarbeiterInnen, die den beruflichen und privaten Start in Wien noch besser und einfacher macht.
Das nach modernsten europäischen Standards ausgestattete Center im Herzen Wiens funktioniert nach dem One-Stop-Shop-Prinzip. Ein ExpertInnen-Team bietet den Expats und ihren Angehörigen individuelle und maßgeschneiderte Beratung zu allen Belangen des täglichen Lebens und alle Erstinformationen, die sie für ihren Start und Aufenthalt in Wien brauchen. Das Angebot der Servicestelle richtet sich aber auch an jene Expatriates, die bereits seit längerer Zeit in Wien leben.

Beispiele für internationale Unternehmensansiedlungen

Ein Ansiedlungsprojekt aus dem Technologiebereich, das mit Hilfe der Wirtschaftsagentur realisiert wurde, ist TAIT Radio Communications. Das ursprünglich aus Neuseeland stammende Unternehmen ist Hersteller von tragbaren und mobilen Funkgeräten sowie Systemlösungen. Diese werden in rund 160 Ländern als Kommunikationsgrundlage von Behörden, Unternehmen und Betrieben im Nahverkehr, der Polizei und Rettung, sowie in der Energieversorgung eingesetzt. In Österreich gehören die ÖBB, EVN, Linz AG Bus, Salzburg AG, Verbund, Center und Frequentis zu den wichtigsten Kunden von TAIT. Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützte TAIT nicht nur in sämtlichen Ansiedlungsfragen, sondern konnte über das Expat Center auch in den Bereichen Aufenthalts-, Niederlassungs- und Arbeitsrecht umfassend beraten und weiterhelfen.

Ebenfalls für Wien entschieden hat sich 2010 die ime system solutions GmbH. Das deutsche Unternehmen hat sich auf den Hightech ITK- und Signage-Bereich spezialisiert und bietet innovative, mobile Lösungen im Businessbereich an. Das Portfolio reicht dabei von der mobilen Datenerfassungslösung über Machine to Machine (M2M)-Kommunikation bis hin zur kompletten Digital Signage Sendestruktur. Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützte mit Beratung, Vermittlung von Netzwerk- und Behördenkontakten und bei der Suche von Büroräumlichkeiten. (Schluss) kb/lf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Georg Brockmeyer
Wirtschaftsagentur Wien / Kommunikation
Telefon: 01 4000-86736
Mobil: 0664 433 72 74
E-Mail: brockmeyer@wirtschaftsagentur.at
wirtschaftsagentur.at

Mag.a Cécile-Veronique Kochwalter
Mediensprecherin Vbgmin Mag.a Renate Brauner
Telefon: 01 4000-81219
E-Mail: cecile.kochwalter@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005