Hocheggers Millionen-Hilfe für die Ex-Telekom-Bosse

Lukratives Stock-Options-Programm dank Aktien-Deal

Wien (OTS) - Wie der KURIER in der Mittwoch-Ausgabe berichtet,
soll der Lobbyist und Grasser-Intimus Peter Hochegger von der Telekom Austria Millionen dafür kassiert haben, dass er dem Management im Jahr 2004 zu insgeamt neun Millionen Euro an Prämien im Rahmens ihres Stock-Option-Programmes verholfen hat.
Das damalige Telekom-Führungsteam und weitere rund 100 Manager des Unternehmens erhielten die Prämie, weil die Telekom-Aktie zwischn 20. und 26. Februar 2004 den Kurs von 11,70 Euro überschritten hat. Diesen Kurssprung soll Hochegger durch einen großen Aktienkauf eingefädelt haben.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Ressort Wirtschaft
Tel.: 0043-1/52100-2638
wirtschaft@kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001