FP-Jung: Anti-WKR Demo missglückt - nun jämmerliche "Rache" an den Toten

Linke Randalierer als Denkmalschänder

Wien (OTS) - "Offenbar weil die angekündigte Großdemo gegen den WKR durch rechtzeitiges Einschreiten der Exekutive in die Hosen ging, kühlten die frustrierten Chaoten ihr Mütchen an jenen die sich nicht wehren können, nämlich an den Kriegsopfern", kritisiert der Obmann der FPÖ-Liesing LAbg. Wolfgang Jung die Vandalenakte an Kriegerdenkmälern und Gräbern im 21. und 23. Bezirk sowie auf dem Zentralfriedhof.

Diese Beschädigungen, die auf Kosten der Steuerzahler wieder in Stand gesetzt werden müssen, erfolgen leider nicht zum ersten Mal. Ein entsprechendes Einschreiten der Behörde ist notwendig. "Mir ist einfach unverständlich, welche Genugtuung es diesen Schmieranten bereitet, wenn sie die Namen ihrer gefallenen Großvätergeneration feige im Schutze der Dunkelheit verunglimpfen" so Jung.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002