FP-Gudenus,Ebinger: 210.000 Euro für das "Phantom des Rathauses"

Steuergeldverschwendung für Alibi-Titel

Wien (OTS) - Wenn SPÖ und Grüne im Rathaus für die Nr. 1 beim Brechen von Wahlversprechen 210.000 Euro aus dem Steuertopf locker machen und dem "Phantom des Rathauses" Alexander van der Bellen das Geld für eine Nullleistung noch hinten nach tragen, so kann man sich über die Unverfrorenheit von Häupl und Vassilakou nur wundern. Dem Professor neben einem Phantasietitel noch packelweise Geld in den Rachen zu stopfen, ist wohl der Gipfel, halten FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus und FPÖ-Kultursprecher Mag. Gerald Ebinger fest.

Für Geld und Posten sind die Wiener Grünen offenbar bereit, ohne jede Scham der Rathaus-SPÖ zu Diensten zu sein. In den Sitzungen des Gemeinderates und Landtages nach der Wahl haben Vassilakou & Co. so ungefähr jede inhaltliche Position aus der Zeit vor dem 10. Oktober aufgegeben und behaupten nun genau das Gegenteil, sind Gudenus und Ebinger über die Rückgratlosigkeit der Umfallerpartei erschüttert. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001