Friseure unterzeichnen Kollektivvertrag: 2 Prozent mehr Lohn ab 1. März

Bundesinnungsmeister Eder: Friseure nehmen Verantwortung für ihre Mitarbeiter wahr - Lohnerhöhung trägt wirtschaftlich schwieriger Situation der Branche Rechnung

Wien (OTS/PWK063) - Die Bundesinnung der Friseure hat gestern, Montag, gemeinsam mit den Gewerkschaftsvertretern eine Lohnerhöhung von zwei Prozent für Arbeitnehmer und die Lehrlinge unterzeichnet. Die Lohnerhöhung ist mit 1. März 2011 wirksam.

"Es ist gelungen, unter Berücksichtigung der wirtschaftlich schwierigen Situation in der Friseurbranche, eine sozialpartnerschaftliche Lohnerhöhung zu vereinbaren. Diese Einigung ist ein Zeichen für das verantwortungsvolle Handeln der Friseure für ihre Mitarbeiter und unterstreicht das Bestreben für eine langfristige Sicherung der Arbeitsplätze in dieser Branche", kommentiert Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder den Kollektivvertragsabschluss. (AC)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Gewerblichen Dienstleister
Mag. Jakob Michael Wild
Telefon: +43 (0)5 90 900 3262
E-Mail: jakob.wild@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0009