Fünf Jahre Mozarthaus Vienna: Erfolgreiche Festwoche

4.500 BesucherInnen während der gesamten Jubiläumswoche Ausstellung "Mozart und die Frauen" verlängert

Wien (OTS) - Rund 4.500 BesucherInnen haben die Veranstaltungen
zum 5. Jahresfest des Mozarthauses Vienna besucht. Die Veranstaltungen sind eine ganze Woche lang vom 22. bis 30. Jänner gelaufen. Höhepunkt war das Open House am vergangenen Sonntag. 1.600 Besucherinnen und Besucher stürmten das Museum an diesem "Tag der offenen Tür", bei dem Kinderaktionen, Spezialführungen und das Gastspiel des Marionettentheaters Schönbrunn geboten wurden. Der Abschlussabend mit dem Josefstadt-Schauspieler Michael Dangl und Maria Fedotova, die ein "Casanova"-Programm boten, stieß ebenfalls auf begeistertes Publikumsecho.

Hervorragend besucht waren auch die anderen Programmpunkte während der Woche. "Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass mehr als 900 Schülerinnen und Schüler unsere Angebote wochentags an den Vormittagen nützten. Es waren alle angebotenen Führungen innerhalb weniger Tage ausgebucht", zeigt sich Mozarthaus Vienna-Direktor Gerhard Vitek erfreut. Das Programm reichte von Konzerten mit Paul Gulda über ein Gesprächskonzert mit Heribert Sasse, Luca Pisaroni, Tibor Kovac und Madoka Inui zum Thema "Figaro" bis zu einem Kammermusikabend mit dem Jess Trio-Wien und wurde ergänzt durch Lesungen, Seniorennachmittage, Mozartkugel-Zubereiten, Präsentationen der Flötenuhr in der Mozartwohnung und anderes mehr.

Ausstellung "Mozart und die Frauen" läuft noch bis 1. Mai

Noch bis 1. Mai 2011 widmet sich das Mozarthaus Vienna dem spannenden Thema "Mozart und die Frauen". Die Ausstellung thematisiert unter anderem die Beziehung zu seiner Frau Constanze, der er ein sehr bürgerliches Leben abverlangte, während er seiner Schwester Nannerl aus gesundheitlichen Gründen wie es heißt, einen eher ausschweifenden Lebensstil vorschlug. Auch die Beziehungen zu Aloysia Weber, Constanzes Schwester, die Mozart vor dieser umschwärmte, zu Nancy Storace, der "Susanna" der Figaroaufführung und zum "Bäsle", seiner Cousine, werden aufgegriffen. Historisches Material, wie Briefe, Dokumente und Porträts beleuchten diesen vielschichtigen Aspekt in Mozarts Leben ebenso wie die zeitgenössische Auseinandersetzung mithilfe von Bild-Collagen, die als künstlerische Reflexion zum Thema entstanden sind.

Aktuell im Mozarthaus Vienna: Konzert des Esterhazy Ensembles

Am Mittwoch, 16. Februar 2011, um 19.30 Uhr, gastiert das Esterhazy Ensemble mit Baryton-Werken von Joseph Haydn und Andreas Lidl. Bei diesem Konzert kommt ein besonders wertvolles historisches Musikinstrument zum Einsatz: ein Baryton von J. Seelos aus dem Jahr 1695. Karten sind unter +43-1-512 17 91-70 bzw. per E-Mail unter ticket@mozarthausvienna.at und an der Kassa des Mozarthauses Vienna erhältlich. Alle Programminformationen sind auf der Homepage www.mozarthausvienna.at zu finden. Das zu den Wien Holding-Museen zählende Mozarthaus Vienna (1., Domgasse 5) ist täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Foto- und Pressematerial zu den aktuellen Ausstellungen finden Sie auf der Homepage des Mozarthauses Vienna (www.mozarthausvienna.at) im Pressebereich.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at

Alfred Stalzer
Mediensprecher Mozarthaus Vienna
Telefon: 01 505 31 00
Mobil: 0664 506 49 00
E-Mail: pr@stalzerundpartner.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005