Sport - SP-Reindl: "ÖVP soll Parteipolitik aus dem Sport raushalten!"

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Änderung des Gesetzes über die Unterweisung in Wintersportarten stellt die zeitgemäße Ausbildung der Wiener Schi- und Snowboardlehrer sicher. Parteipolitik hat in diesem Zusammenhang nichts verloren!", erklärt der Sportsprecher der Wiener SPÖ, Landtagsabgeordneter Mag. Thomas Reindl. Er kritisiert seinen Vorredner von der ÖVP scharf. Das Gesetz wurde dennoch einstimmig beschlossen.

Reindl fordert Abgeordneten Kurz von der ÖVP auf, Parteipolitik im Zusammenhang mit Sport in Wien herauszuhalten: "Egal, ob Union, Askö, ASVÖ oder Turnerbund - alle sind sich einig, den Sport in Wien neutral zu halten. Jeder bemüht sich, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen", sagt Reindl.

Auf der Hohen Wand Wiese würden selbstverständlich Schikurse abgehalten - Kurz würde hier die Unwahrheit behaupten. "Klar ist, dass Schikurse aber nur dann abgehalten werden können, wenn es genug Schnee gibt", sagt Reindl. Die Schianlage Hohe Wand Wiese ist vor drei Jahren von der Stadt Wien an die Wiener Naturfreunde verpachtet worden. Seit damals gibt es das Angebot um fünf Euro pro Kind in einem Schikurs. "Das hat mit Parteipolitik absolut nichts zu tun! Nur zur Erinnerung an Herrn Kurz: Auch die Union betreibt viele, von der Stadt unterstützte Sportanlagen in Wien."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004