"Arbeit & Wirtschaft": Ach, du liebe Zeit

GB/AK-Zeitschrift startet optisch leicht verändert ins neue Jahr

Wien (OTS/ÖGB) - "Unser Konzept 40-40-40 versteht sich als eine
Art ?work in progress?, um sich dem Arbeitszeitthema einmal ganzheitlich zu nähern", erläutert GPA-djp Vorsitzender Wolfgang Katzian die Idee von 40 Stunden Wochenarbeitszeit, 40 Wochen Jahresarbeitszeit und 40 Jahre Lebensarbeitszeit in der Jännerausgabe des von AK und ÖGB herausgegebenen Monatsmagazins "Arbeit&Wirtschaft". "Ach, du liebe Zeit" ist das Schwerpunktthema dieses Heftes, das sich auch in zeitgemäß leicht adaptiertem Layout zeigt.++++

Die "Arbeit&Wirtschaft" 1/2011 setzt sich mit der Arbeitszeit im EU-Vergleich genauso auseinander wie mit Arbeitszeitreformen für Österreich, die der Leitende Sekretär der Produktionsgewerkschaft PRO-GE, Peter Schleinbach, einfordert. Zu lange Arbeitszeiten machen nicht nur krank, meinen die AK-Experten Alexander Heider und Karl Schneeberger, sie kosten auch Arbeitsplätze im Land der ÜberstundenkaiserInnen. Und dass Arbeitszeitverkürzung mehr Zeit für Lebensqualität brächte, ist mittlerweile ebenso bewiesen, wie, dass Männer ein anderes Zeitbudget haben und ihre Zeit anders nutzen als Frauen. Um den kleinen - und einkommensmäßig oft großen Unterschied -geht es auch in Sybille Pirklbauers Artikel über die Einkommensberichte zu denen ab 2011 Unternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten verpflichtet sind.

INFO:
"Arbeit&Wirtschaft" richtet sich an BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, Forschung und Lehre im Bereich "Arbeit, Recht, Soziales" sowie Opinion Leader aus den Bereichen Arbeit und Wirtschaft. Sie erscheint elf Mal im Jahr und ist im Internet unter www.arbeit-wirtschaft.at zu lesen. Zu ihren AutorInnen zählen ExpertInnen aus den Arbeiterkammern, dem ÖGB und den Gewerkschaften sowie dem universitären Bereich.

Fordern Sie jetzt ein kostenloses Abonnement für Ihre Redaktion an:
Karin Stieber, Telefon (01) 662 32 96-6344
E-Mail: karin.stieber@oegbverlag.at

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Klee
Chefredakteurin
Telefon: 0664/381 93 67
E-Mail: katharina.klee@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002