SPÖ Köchl: FPK-Stadtrat Kampl muss gehen

Nach dem verbalen Ausflug in das NS-Reich auf einem Flugblatt ist der Freiheitliche Stadtpolitiker rücktrittsreif.

Klagenfurt (OTS) - "Im 21. Jahrhundert angekommen, könnte man meinen, die nationalsozialistische Diktionen hätten vor allem in der Politik ausgedient. FPK-Stadtrat Herwig Kampl hat uns leider eines Besseren belehrt, was von uns jedoch in keinster Weise toleriert wird", übt der SPÖ-Bezirksvorsitzender von St. Veit LAbg. Klaus Köchl heftige Kritik an der Entgleisung Kampls. In einem Freiheitlichen Flugblatt bezeichnete er SPÖ-Vertreter der Stadt St. Veit als "Sozialistische Blockwarte".

Der Begriff stammt eindeutig aus der Zeit des Nationalsozialismus. "Solche Ausdrücke haben in einer modernen und etablierten Demokratie absolut nichts verloren und werden von uns aufs schärfste Zurückgewiesen. Im Sinne einer politischen Hygiene muss Kampl den Hut nehmen", fordert Köchl Konsequenzen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001