ORF-"Greinecker Preis für Zivilcourage": Einreichungen bis 31. März 2011 möglich

ORF sucht Persönlichkeiten mit beispielgebendem sozialem Engagement

Wien (OTS) - Auch 2011 vergibt der ORF den "Greinecker Preis" und sucht noch bis 31. März Persönlichkeiten mit beispielgebendem sozialem Engagement. Benannt ist der Preis nach seinem Stifter, dem verstorbenen Wiener Fritz Greinecker, und wird seit nunmehr 24 Jahren verliehen. Greineckers Anliegen war das nachhaltige Engagement und die gesellschaftliche Vorbildwirkung. Er hat dem ORF dieses Anliegen anvertraut, der seither den aus den Erlösen der Stiftung dotierten "Greinecker Preis für Zivilcourage" vergibt. Die Vorjahres-Preisträgerinnen waren die Behindertenaktivistin und Mitbegründerin der "Selbstbestimmt-Leben-Initiative" (SLI), Klaudia Karoliny, und MMag. Margit Pollheimer, Geschäftsführerin des Vereins "Don Bosco Flüchtlingswerk Austria - Recht auf Zukunft für junge Menschen".

"Die wirkliche Auszeichnung besteht in der Würdigung des gesellschaftlichen Engagements, die dieser Preis ausdrücken soll", sagt Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian-Broadcasting, das auch 2011 wieder die ORF-Auszeichnungen für den "Greinecker Preis für Zivilcourage" durchführen wird.

Unter den Preisträgern der vergangenen Jahre befinden sich Persönlichkeiten wie Chris Lohner (Goodwill Ambassador für Licht für die Welt), Martin Haiderer (Wiener Tafel), Willi Resetarits (Wiener Integrationshaus), Pfarrer Wolfgang Pucher (Vinzi-Dorfgemeinschaften), Prof. Martin Salzer (Austrian Doctors for Disabled) und DDr. Michael Landau (Hospizbewegung) und viele andere.

Der diesjährige ORF-"Greinecker Preis für Zivilcourage" ist mit 6.000 Euro dotiert und wird zu gleichen Teilen unter den Preisträgerinnen und Preisträgern aufgeteilt. Geehrt werden sollen Personen oder Institutionen, die sich im Einklang mit dem Stiftungszweck durch "beispielgebendes gesellschaftliches Engagement" auszeichnen, bzw. Menschen, die im Sinne des Stifters Fritz Greinecker "durch ihr Leben und Wirken Vorbild geworden sind und sich durch gelebte Solidarität für andere Mitmenschen einsetzen".

Bewerbungen für den "ORF-Greinecker Preis für Zivilcourage" können schriftlich oder per E-Mail noch bis 31. März 2011 an den ORF gerichtet werden:

ORF-Humanitarian-Broadcasting
Stichwort: ORF-Greinecker Preis für Zivilcourage
Würzburggasse 30
1136 Wien

E-Mail: christine.kaiser@orf.at

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury unter dem Vorsitz von Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian-Broadcasting, der die Juroren Dr. Josef Lusser, Jurist und EU-Beauftragter des ORF, sowie Prof. Gerhard Tötschinger, Mitglied des ORF-Stiftungs- und -Publikumsrats, angehören. Die feierliche Preisverleihung wird im Frühjahr 2011 im ORF-Zentrum stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001