Bischof Michael Bünker gegen Filmstart von "Tal der Wölfe"

"Offenkundig gewaltverherrlichend und vom Geist des Antisemitismus durchzogen"

Wien (OTS/epdÖ) - Gegen den Start des umstrittenen Films "Das
Tal der Wölfe - Palästina" hat sich der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker ausgesprochen. Der Film sei "offenkundig gewaltverherrlichend und vom Geist des Antisemitismus durchzogen", erklärte der Bischof gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd Ö). Der Film schüre das alte Vorurteil der jüdischen Weltverschwörung und stelle die Existenz des Staates Israel in Frage. Dass der Start ausgerechnet am Internationalen Holocaust-Gedenktag angesetzt ist, bestätige den Vorwurf des Antisemitismus. Bünker: "So ein Film hat in den österreichischen Kinos nichts verloren."

Als Ausdruck der Solidarität mit den jüdischen Gemeinden in Österreich plädiert der Bischof dafür, den Start des Films abzusetzen. In Deutschland wurde der Kinostart des türkischen Films bereits gestoppt.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Dr. Thomas Dasek
Tel.: (01) 712 54 61 DW 12
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001