TW1 Spezial am 28. Jänner um 19:10 Uhr:

"125 Jahre Automobil" und "Jutta Benz - Mercedes letzter Stern"

Wien (OTS) - TW1 wirft einen Blick hinter die Fassade der
weltweit bekannten Familie Benz und zeigt in einer Dokumentation die rasende Entwicklung des Automobils sowie Chefredakteur Christoph Takacs im Gespräch mit Jutta Benz - der Ur-Enkelin des Erfinders.

JB 1886 - kennzeichnet nicht nur den Mittelklassewagen einer traditionsbewussten Frau, sondern verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart. Jutta Benz, die Ur-Enkelin des Automobil-Erfinders Carl Benz, erinnert sich damit an ihren Ur-Großvater und dessen bahnbrechende Erfindung. Am 29. Jänner 1886 hat er das erste Automobil mit der Nummer 37435 zum Patent angemeldet. Seither ist der Name Benz mit dem Auto untrennbar verbunden. 125 Jahre später hat sich TW1 Chefredakteur Christoph Takacs mit der letzten Benz, die den Namen noch trägt, zum Gespräch getroffen.

"Im Hause Benz hatte meine Ur-Großmutter Bertha die Hosen an", erzählt Jutta Benz. Sie sei es gewesen, die "gesagt hat, wo es lang geht." Nachdem sie den Ur-Großvater mit der Mitgift und ihrem Erbe finanziert hatte - zunächst allerdings ohne sichtbaren Erfolg - zeigt sie sich auch für den ersten Autodiebstahl der Geschichte verantwortlich.

Auf der legendären ersten Überlandfahrt über 106 Kilometer erfand Bertha Benz den ersten Bremsbelag - quasi auf der Durchreise. Sie ließ einen Schuster in Bruchsal eine Sohle auf die Bremsbacken montieren, um diese nicht so heiß werden zu lassen. Das war aber noch lange nicht alles, was Bertha Benz zur Entwicklung des Automobils beigetragen habe, wie ihre Ur-Enkelin im Gespräch verrät.

Obwohl Frauen in der Familie Benz traditionell eine starke Rolle gespielt haben, gab es auch so manche Schwierigkeiten. "Mein Großvater Eugen war ein Patriarch und ich habe mich in meinem Mädchen-Sein missachtet gefühlt", schildert Jutta Benz. Dennoch ist es für sie wohl eine Frage der Ehre, einen gleichnamigen Mittelklassewagen zu fahren. Tradition verpflichtet.

Die große Ingenieurstradition ihrer Familie hat sie allerdings gebrochen und wurde Lehrerin. Doch "mit wachsendem Alter schaut man mehr auf seine Ahnen", weshalb es ihr ein Anliegen ist, dass der Name ihrer Familie auch in Zukunft "entsprechend gewürdigt wird." Auch für die Autos der Daimler AG hat Jutta Benz einen Zukunftswunsch: "Je weniger Emissionen desto besser." Eine Benz weiß eben, worauf es ankommt.

Sendezeiten:
Freitag, 28. Jänner 2011 um 19:10 - 20:15 Uhr und um 22:45 - 23:50 Uhr

Weitere Sendetermine:
Samstag, 29.1. um 10:50 - 11:55 Uhr und um 22:45 - 23:50 Uhr, Sonntag, 30.1. um 11:15 - 12:20 Uhr, Montag, 31.1. um 18:40 - 19:45 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

TW1 / ORF
Linda Bednarik
+43(0)1-87878 13272
linda.bednarik@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001