Rudas: FPÖ agiert in Sachen Wehrpflicht gegen die Interessen der Jungen

Mehrheit der 16- bis 25-Jährigen für Ende des Zwangsdienstes

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas kritisierte heute, Mittwoch, Aussagen von FPÖ-Bundesparteiobmann Strache, der sich für eine Beibehaltung der Wehrpflicht ausspricht. "Das Festhalten an der Wehrpflicht widerspricht den Interessen der jungen Menschen in diesem Land. Die Nostalgiepartei FPÖ hat offenbar kein Problem damit, dass junge Menschen sechs Monate ihres Lebens einen sinnlosen Zwangsdienst leisten müssen", so Rudas. Rund 60 Prozent der Wehrdiener müssen heute Systemerhalterjobs wie Chauffeurdienste, Rasenmähen, Buffetbetreuung und Ähnliches leisten, kritisierte Rudas. ****

"Wenn wir wissen, dass man mit einem Freiwilligenheer die notwendigen Leistungen wie Katastrophenschutz, Auslands- und Assistenzeinsätze sowie die Landesverteidigung gewährleisten kann, warum muss man dann junge Menschen, die es nicht wollen, zum Wehrdienst zwingen?", fragt die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. Die Wehrpflicht ist längst überholt und unzeitgemäß, so Rudas. "Die FPÖ will jungen Leuten weiterhin sechs Monate lang einen Dienst aufzwingen, für den es inzwischen bessere und ökonomisch sinnvollere Alternativen gibt", betont Rudas.

Für jeden vernünftig denkenden Menschen sei ersichtlich, dass mit einem Freiwilligenheer eine Professionalisierung einhergeht. Gerade die Jungen sehen das sehr deutlich und unterstützen daher Verteidigungsminister Norbert Darabos in seinen Reformplänen. Eine aktuelle Umfrage des Meinungsinstitutes SORA zeigt, dass sich 65 Prozent der 16- bis 25-Jährigen für ein Ende der Wehrpflicht aussprechen.

Wie gut ein Mischmodell aus Berufssoldaten und Freiwilligenmiliz funktioniert, zeigt Schweden, das wie Österreich kein NATO-Mitglied ist. Schweden setzte die Wehrpflicht im Sommer 2010 aus, erteilt Rudas Strache Nachhilfe. (Schluss) sc/sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007